Suchergebnisse: Däniken Interview

Erich von Däniken im Interview zu den angeblichen Enthüllungen des Boyd Bushman: “Area 51 ist ein Mythos in UFOlogen-Kreisen”

Die "UFO-Enthüllungen" des Boyd Bushman: Erich von Däniken im Interview dazu (Bild: L. A. Fischinger)
Die “UFO-Enthüllungen” des Boyd Bushman: Erich von Däniken im Interview dazu (Bild: L. A. Fischinger)

Kürzlich machte ein YouTube-Video die Runde, in dem der verstorbene Weltraum-Wissenschaftler Boyd Bushman vor seinem Tode davon sprach, dass in der “Area 51” Aliens und UFOs versteckt würden. Die USA selber sollen dort sogar mit den Außerirdischen zusammen arbeiten. Nun hat das Magazin “Focus” Erich von Däniken zu seiner Meinung dazu befragt. Doch das Magazin deutet noch dazu eine Art Verschwörung an, denn das Video-Interview mit den “Sensations-Enthüllungen” ist inzwischen “verschwunden”.

Blog-News hier abonnieren

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnierenVon Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Vor kurzem wurde auch auf diesem Mystery-Blog das Thema des Video-Interview des im August 2014 verstorbenen Raumfahrt-Ingenieurs Boyd Bushman aufgenommen. Auch andere Webseiten hatten dieses Thema bereits und natürlich folgte auch die “BILD” und andere Massenmedien.

Nun aber hat Focus online einen mir unbekannten “UFO-Guru” (Insider verstehen es schon) Erich von Däniken zu diesen Bushman-Aussagen befragt. So etwa lesen wir dort:

“Die Mär vom UFO in der Area 51

Und dann ist da noch der Ort, an dem Boyd Bushman die Aliens getroffen haben will: Area 51, die geheime Militärbasis, auf der die Amerikaner angeblich ein UFO  versteckt hatten, das 1947 Jahren nahe der US-Kleinstadt Roswell abgestürzt sein soll. ,Area 51 ist ein Mythos in UFOlogen-Kreisen’, wiegelt von Däniken ab. Zwar habe es die Gerüchte gegeben, doch alle US-Regierungen hätten sie stets dementiert. (…)

,Es muss außerirdisches Leben geben!’

Auch wenn er den Schilderungen des verstorbenen Amerikaners wenig Glauben schenkt: Erich von Däniken ist nach wie vor überzeugt, dass die Erde nicht der einzige bewohnte Planet ist. ,Heutzutage weiß man, dass es außerirdisches Leben geben muss’, sagt er. So habe das Hubble-Teleskop bewiesen, dass es alleine in der Milchstraße fünf Milliarden erdähnliche Planeten gebe. ,Damit ist es nur eine Frage der Wahrscheinlichkeit, dass es auf einem von ihnen Leben gibt.’ Allerdings, so räumt er mit einem weiteren Mythos auf: ,Keiner der Alien-Lehrmeister-‘Götter’, die vor Jahrtausenden unsere frühe Menschheit besuchten und beeinflusst haben, haben die ägyptischen Pyramiden oder vergleichbare Gebäude gebaut. Das taten immer die Menschen zu Ehren ihrer Kulturbringer.'” (Hier weiter….)

Die "Area 51" - angeblich arbeiten dort Aliens mit der USA zusammen (Bild: WikiCommons / Space Imaging, München / Llyd Pye)
Die “Area 51” – angeblich arbeiten dort Aliens mit der USA zusammen (Bild: WikiCommons / Space Imaging, München / Llyd Pye)

Und die Verschwörung? tatsächlich – das Video mit dem Bushman-Interview ist (momentan) auf YouTube nicht mehr abrufbar. “Dieses Video wurde vom Nutzer entfernt“, lesen wir dort. “Focus” schrieb dazu treffend am 6. November 2014:

Überzeugte UFOlogen werden von Dänikens Skepsis wohl eher nicht teilen. Zumal die neuesten Entwicklungen Verschwörungstheorien neuen Auftrieb geben. So sind die beiden Videos, in denen Boyd Bushman seine Alien-Begegnung schildert, bei YouTube inzwischen nicht mehr aufrufbar.

Ich hoffe nicht, dass Mystery-Fans hier eine Verschwörung oder ähnliches herauf diskutieren. Es könnte profane Gründe haben – zum Beispiel wäre es denkbar, dass der Hochlader vielleicht YouTube keine Genehmigung zum Upload des Filmes nachweisen konnte. Ich bin selber YouTuber und kenne viele Kanäle und Videos dort. So was kann passieren. Aber natürlich ist es auch so, dass das Video mit den Aussagen von Bushman bei anderen YouTube-Usern immer noch online zur Verfügung steht. Auch nur Ausschnitte davon. Zu finden war es gerade zum Beispiel hier und hier.

Ich danke Euch, Euer Mystery-Jäger

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Links:

Zum Thema

Diesen BLOG & den FischingerOnline-YouTube-Kanal durch eine PayPal-Spende unterstützen

(inkl. PayPal-Spendenbeleg):

DANKE SEHR!

, , , , , , , , markiert <

Fundstück im Netz: Erich von Däniken im TV-Interview 1996. Von der Schöpfung bis zu den Göttern – Ist die Prä-Astronautik heute nur noch kalter Kaffee?

Erich von Däniken im NDR TV-Interview 1996 (Bild: L. A. Fischinger / E. v. Däniken / S. Ampssler)
Erich von Däniken im NDR TV-Interview 1996 (Bild: L. A. Fischinger / E. v. Däniken / S. Ampssler)

Rund 50 Jahre steht Erich von Däniken mit der Idee, dass die Götter in Wahrheit Astronautengötter aus dem All waren, im Licht der Öffentlichkeit. Seit von Dänikens erstes Buch “Erinnerungen an die Zukunft” im Februar 1968 erschien, ist sein Name untrennbar mit den Raumfahrern der Antike und dem Thema “Ungelöste Rätsel der Vergangenheit” verbunden. In einer online zu sehenden NDR-Fernsehsendung aus dem Jahr 1996 stellte der Autor sein damals neues Buch “Der Jüngste Tag hat längst begonnen” vor, und seine Aussagen klingen auch 2014 sehr bekannt. Warum das so ist, erfahrt Ihr hier.

Blog-News hier abonnieren

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnierenVon Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

An dem Schriftsteller und “Sonntagsforscher”, wie er sich selber gerne nannte, Erich von Däniken scheiden sich die Geister. Einige hassen ihn geradezu – andere lieben ihn. Wieder andere sind begeistert von seinen Ideen und selbst die schlimmsten Kritiker müssen sein Talent als Autor, Redner und Referent eingestehen. Ebenso zweifelt sicher kein Kritiker des Erich von Däniken, dass allein durch ihn die Ideen und Spekulationen rund um die Frage “waren die Götter Astronauten?” weltberühmt wurden. Auch wenn oft im gleichen Atemzug von Kritikern und auch Hatern darauf verwiesen wird, das er “nicht der erste” war, der sich mit den Astronautengöttern auseinander setzte. Dieser (richtige!) Hinweis dient bei den Kritikern meistens jedoch dazu, die Erfolge eines von Däniken zu schmälern, in Abrede zu stellen oder schlicht um ihn schlecht zu machen.

Aber Hand aufs Herz: Wen juckt es, dass von Däniken ein bereits vorhandenes Thema aufgriff und damit zu einem Bestsellerautoren wurde?! Der ECON Verlag in Düsseldorf, der im Februar 1968 das erste Buch von Dänikens veröffentlichte, startete mit einer kleinen Erstauflage von nur 6.000 Exemplaren. Der weltweite Hype nach erscheinen des Buches “Erinnerungen an die Zukunft” war nicht abzusehen. Aber die Themen entsprachen dem Zeitgeist von Mondlandungen & Co. Ebenso hat der Erfolg der Bücher von Erich von Däniken auch seine thematischen Autorenkollegen zu neuen Höhen verholfen, da auch deren Bücher “gepuscht” wurden. Allen voran natürlich der Autor Robert Charroux aus Frankreich, dessen Bücher im Zuge des Däniken-Hype ebenfalls im deutschen ECON Verlag wie von Dänikens Bücher erschienen …

Nichts neues bei den Astronautengöttern?

Das der Prä-Astronautik-Idee schon lange die großen Mysterien und Themen ausgegangen sind, ist meiner Meinung nach ebenso eine Tatsache. In einem Artikel auf diesem Blog legte ich bereits dar, dass sich neue Entdeckungen und Ideen meistens um die alten Klassiker der Ancient Aliens-Themen drehen. Aber das ist im Grunde genommen kein Untergang der Welt der Götter aus dem Kosmos! Ebenso könnte man beispielsweise sagen, dass die Genetik tot ist, da sich alle Neuigkeiten in diesem Bereich um das alte Hauptthema drehen: die Genetik. Obwohl natürlich die Prä-Astronautik keine Wissenschaft wie die Gen-Forschung ist.

Sah schon die biblische Eva ein UFO? (Bild: L.A. Fischinger / gemeinfrei)
VIDEO: Sah schon die biblische Eva ein UFO? (Bild: L.A. Fischinger / gemeinfrei)

Das TV-Fundstück unten aus dem Jahr 1996 mit Erich von Däniken ist in dieser Hinsicht spannend und sehr interessant. In dieser Sendung des “NDR” spricht von Däniken über die Rückkehr der Götter, die Entstehung der Menschheit durch eine Manipulationen von Außerirdischen etc. und nennt Beispiele aus der Welt der Prä-Astronautik. So etwa verweist er auf die Tatsache, dass weltweite Überlieferungen von vollkommen verschiedenen Kulturen und Völkern eben von einem “Eingriff der Götter” bei der Erschaffung des Menschen erzählen. Dabei verglich er die frühe Menschheit mit einem Ameisenhaufen, aus dem ein Mensch (der dann ein “Gott” wäre) ein Exemplar nimmt und es später zurück zu seinen Artgenossen bringt. Eine “außerameisische Intelligenz” habe demnach das arme Tier verschleppt …

Diese (und andere) Beispiele, Argumente und Themen, die von Däniken in der TV-Sendung von 1996 nennt, nennen er und andere auch heute noch. Das Beispiel der Ameisen soll nach den Worten des Bestsellerautoren verdeutlichen, dass wir Menschen die Absichten, Gedanken usw. der Fremden aus dem All nicht wirklich verstehen können. Und damit ist dieses Beispiel auch im Jahr 2014 nicht minder treffend als 1996. Auch jene Astronomen und Wissenschaftler, die sich mit der Frage nach Leben im All befassen, können nicht im Geringsten sagen, was oder wie eventuelle Intelligenzen im All fühlen und handeln. In einer Vielzahl an TV-Sendungen und Dokumentationen fallen diese Aussagen der Forscher immer wieder. Eben weil es so ist. Oder auch die Themen der mutmaßlichen Manipulation der ersten Menschen durch außerirdische Götter, dass diese einst wiederkommen werden oder alte Texte, die von Gotteserscheinungen und dem Wirken von Wesen des Himmels erzählen. Bei genau diesen gähnen die Kritiker der Raumfahrt vor Jahrtausenden. Zumindest jene, die sich auch in der Vergangenheit damit befasst haben und so die Geschichte der Prä-Astronauten-Literatur kennen.

Warum? Weil diese Aussagen des Prä-Astronautik-Urgesteins von Däniken und anderen Autoren bis heute zu lesen und zu hören sind. Nichts neues, kalter Kaffee. Oder, wie es hier und dort heißt, Zombies der Astronautengötter-Idee, da tote Themen neu wiederbelebt werden.

Nur kalter Kaffee in der Prä-Astronautik?

Das uralte Buch "Die Apokalypse des Abraham" erzählt: Engel brachten Abraham in das "All". (Bild: NASA/JPL / L. A. Fischinger / WikiCommons)
VIDEO: Das uralte Buch “Die Apokalypse des Abraham” erzählt: Engel brachten Abraham in das “All”. (Bild: NASA/JPL / L. A. Fischinger / WikiCommons)

Astronautengötter-Zombies? Das ist fast richtig! Aber eben nur fast.

Wenn Däniken & Co. damals und heute darauf verweisen, dass die Mythen der Völker der Vergangenheit von einem Eingriff von Wesen des Himmels berichten, dann ist auch das eben so. Wenn Autoren der Prä-Astronautik (ich eingeschlossen) zu den alten Hauptthemen versuchen neue Details und Informationen zu finden, dann ist das rundum positiv. Weder Erich von Däniken noch ein anderer Autor der Mysterien der Menschheit kann etwas dafür, dass diese Aussagen in den Überlieferungen und alten Texten nun einmal stehen. Aussagen alter Kulturen und Schriften, die teilweise Jahrtausende alt sind, stört es mit Sicherheit nicht, dass diese vor Jahrzehnten, heute oder in Jahrzehnten nun mal da sind. Wenn in dem Interview von 1996 Themen vorkommen, die noch im Jahr 2014 für Spekulationen sorgen, dann liegt es ganz einfach daran, dass diese alten Hinweise auf die Götter des Alls nicht einfach verschwunden sind.

Ist es also nicht “erlaubt”, diese Aussagen auch Jahre später noch als Beispiele und mögliche Indizien für diese antiken Aliens zu bemühen? Wäre das nicht so, dann wäre es, als würde eine etablierte Wissenschaft ihre Grundlagenforschung fortan ignorieren, da sie Jahrzehnte alt und damit kalter Kaffee Crema ist?

Ebenso wenig wird es neue Textfunde oder neu “ausgegrabene” Überlieferungen stören, dass sie innerhalb der Mystery-Szene für Spekulationen sorgen könnten. Sie wären dann eben genau das, worauf ich persönlich immer hinweise: Neue Details zu alten Hauptthemen der Ancient Aliens. Zweifellos ist ja das gesamte Thema auch eine Spekulation.

Hier nun die Videos, bei denen aber offensichtlich ein 3. Teil bei YouTube fehlt. Online gingen die Videos bereits im Mai 2012:

  
 Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft hier.

Ich danke Euch

Euer Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com) Links:

Zum Thema

, , , , , , , , , , , markiert <

Erich von Däniken im Interview: Eines Tages werden die Außerirdischen wiederkehren

Erwartet eines Tages die Rückkehr der Astronautengötter: Erich von Däniken (Bild: S. Ampssler / L. A. Fischinger)
Erwartet eines Tages die Rückkehr der Astronautengötter: Erich von Däniken (Bild: S. Ampssler / L. A. Fischinger)

Der Bestsellerautor Erich von Däniken aus der Schweiz ist sicher, dass eines Tages die Außerirdische wieder zur Erde kommen werden. Sie verschwanden nicht vor Jahrtausenden, sondern versprachen ihr Wiederkommen. In einem Online-Interview schildert von Däniken die Welt der Prä-Astronautik, wovon er selber absolut nichts hält und was zukünftige Astronauten auf unserem Mond finden könnten.

Blog-News hier abonnieren

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnierenVon Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

“Die Welt” veröffentlichte am 22. Mai 2014 ein umfangreiches Online-Interview mit dem legendären Prä-Astronautiker und “Vater der Ancient Aliens” Erich von Däniken (hier).

Anja Richter sprach mit dem Bestsellerautoren und Götter-Jäger von Däniken über die Wiederkehr der Astronauten aus dem All, den verpassten Weltuntergang 2012, die verschwundene und angeblich von Aliens entführten Maschine Flug MH370 von Malaysia Airlines (dazu Video hier), das Bermuda-Dreieck, die Kirche und die Außerirdischen (s. a. hier), Rätsel in Ägypten und Südamerika und mehr.

“Die Außerirdischen kommen in 20 Jahren wieder”, so ist das Interview überschrieben:

Die Welt: Der Flug MH370 ist seit dem 8. März dieses Jahres spurlos verschwunden. Als Erklärungsversuch waren sogar Aliens als potenzielle Entführer im Gespräch. Was glauben Sie?

Erich von Däniken: Jetzt muss ich wahnsinnig vorsichtig sein, sonst glauben die Menschen wirklich, der Däniken denkt, Außerirdische hätten das Flugzeug entführt. Denn das ist nicht meine Meinung.

Hier weiter zum ganzen Interview …

Ich danke Euch – Euer Jäger des Phantastischen
Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Links:

Zum Thema

Diesen BLOG & den FischingerOnline-YouTube-Kanal durch eine PayPal-Spende unterstützen
(inkl. PayPal-Spendenbeleg):

DANKE SEHR!

, , , , , , , , markiert <

Das Erich von Däniken Vermächtnis: Interview mit EvD zu seinem neuesten Wurf (Video)

Das Erich von Däniken Vermächtnis: Interview mit EvD zu seinem neuesten Wurf (Bild. Erich von Däniken/A.A.S. / L. A. Fischinger)
Das Erich von Däniken Vermächtnis: Interview mit EvD zu seinem neuesten Wurf (Bild: Erich von Däniken/A.A.S. / L. A. Fischinger)

Erich von Däniken sorgt im Internet derzeit erneut für hitzige Diskussionen. Der Grund dafür ist sein neuester Wurf “Das Erich von Däniken Vermächtnis”, zu dem das Büro EvD und die A.A.S. einen Trailer veröffentlicht haben. Dieser sorgte hier und dort für Unmut aber auch Begeisterung, weshalb von Däniken nun ein neues Video veröffentlichte, um darin sein Anliegen weiter darzulegen. Wie mir das Büro von von Däniken mitteilte, werden weitere Videos (Trailer, englische Versionen usw.) in absehbarer Zeit folgen.

Blog-News hier abonnieren

Das Erich von Däniken Vermächtnis: Interview mit EvD zu seinem neuesten Wurf (Video) weiterlesen

, , , , , , , , markiert <

Interview: Erich von Däniken goes to Hollywood – schon in zwei Jahren könnten die Ancient Aliens ins Kino kommen

Kommen bald die Ideen von Erich von Däniken in die Kinos? Kinokracher? (Bild: L. A. Fischinger / E. v. Däniken)
Kommen bald die Ideen von Erich von Däniken in die Kinos? Kinokracher? (Bild: L. A. Fischinger / E. v. Däniken)

Erich von Däniken veröffentlicht diese Tage nicht nur sein neues Buch “Unmögliche Wahrheiten – von Südamerika nach Anderswo“, sondern es sind zahlreiche weitere Projekte rund um die Themen der Prä-Astronautik geplant und in Arbeit. So will Hollywood basierend auf von Dänikens erstem Buch “Erinnerungen an die Zukunft” (“Chariots of The Gods”) einen Kinofilm drehen, bei dem auch Mark Ordesky, der Executive Producer von “Herr der Ringe”, mit im Boot ist. Dazu – und wie es zum kürzlichen Abbruch seiner Ägyptenreise kam –  ein aktuelles Interview mit Erich von Däniken.

Interview: Erich von Däniken goes to Hollywood – schon in zwei Jahren könnten die Ancient Aliens ins Kino kommen weiterlesen

, , , , , , , , markiert <

Video-Interview mit Erich von Däniken: "Hohle Erde? Davon halte ich nichts!"

Erich von Däniken, der emsige “Jäger der Astronautengötter der Vorzeit”, war wieder auf Vortrags-Turnee. Im Rahmen seines Vortrages über die Wiederkehr der Götter der Sterne gab er am 4. Mai 2013 ein Video-Interview zum Thema seines Vortrages, zu Religionen, zur “hohle Erde”, zu “Tomy” usw. Dies ist nun online zu sehen und wurde sogleich von einem/einer “Gottes-Gläubigen” mit den Worten “Er ist ein Opfer der Verwirrung und Versuchung” kommentiert, da er von Dämonen verleitet sei…

Das Interview wurde vor seinem Vortrag “Die Rückkehr der Götter” geführt und am 21. Mai 2013 auf YouTube mit dieser Beschreibung hochgeladen:

Die Entstehung der Religionen verlief ganz anders, als es den Gläubigen beigebracht wird. Wir Menschen sind weder die Krone der Schöpfung noch die Spitze der Evolution.


Seit Jahrzehnten sichtet Bestsellerautor Erich von Däniken uralte Überlieferungen, die niemand kennt. Aus der Vorgeschichte tun sich weltweite, verblüffende Querverbindungen auf. Sie alle berichten von himmlischen Lehrmeistern, von technischen Wundern und von der Rückkehr jener sagenhaften Götter aus dem All.

Doch in unseren Fachbüchern wimmelt es nur so von Irrtümern und Lügen. Die große Pyramide wurde um 2500 v. Chr. von Cheops gebaut, sagen die angeblichen Experten. Alles Unsinn — argumentiert Däniken. Und kontert: Kein Historiker der Antike kannte den Erbauer der Pyramide!


Wer Erich von Däniken erlebt hat, weiß was ihn erwartet: Eine rhetorisch brillante Multimedia-Präsentation — ein schillerndes Feuerwerk voller kontroverser Gedanken. Überzeugend und mitreißend!


In unserer Vergangenheit stimmt etwas nicht! Däniken belegt es stichhaltig und zwingt damit jeden Skeptiker zum Nachdenken. Denn er weiß: Die Götter kehren zurück!


Das Interview:




Gleich nachdem das Interview gestern (21. Mai) hochgeladen wurde, kommentierte eine Zuschauerin oder ein Zuschauer dieses Video auf einer Webplattform mit diesen Worten:

Er ist ein Opfer der Verwirrung und Versuchung…selbstverschuldet ..Friede sei mit ihm ..hoffentlich erkennt er diesen Irrsinn und bereut für seine Lügengeschichten mit den er Geld macht.

Es gibt keine Aliens …Es gibt aber sehr wohl (Außer)-oberirdische – Jenseitige Wesenheiten – Engel und Schöpfergott selbst und Jesus an seiner Rechten Seite … und natürlich all diese Jiins-DämonenhafteGeistwesen, die sich als sonst was ausgeben und Menschen verführen, die sich auch verführen lassen und nicht auf gesunden Geist durch Gewissen hören (Worte Jesu)

Und wieder zeigt sich, dass von Däniken mit seinen Thesen und Ideen in den Augen einiger Zeitgenossen als “von Dämonen manipuliert” oder ähnlich angesehen wird. Wie eben auch andere Prä-Astronautiker – und selbstverständlich auch ich – angeblich auch …

Links:

RÄTSEL & MYSTERIEN DER WELT - der YouTube-Themen-Kanal zu diesem BLOG

Zum Thema

      Es muss nicht alles so sein, es kann auch ganz anders sein. Manche Rätsel sind Scheinrätsel, manche werden zu welchen gemacht, manche aber widerstehen ziemlich hartnäckig allzu glatten Erklärungsversuchen.”
      (Walter-Jörg Langbein, 1993 in “Die großen Rätsel der letzten 2500 Jahre”)
      <

      Video-Interview des "ORF" mit Erich von Däniken zum Weltuntergang und die Rückkehr der Götter der Sterne!

      Heute soll “die Welt untergehen”, denn da endet der Maya-Kalender, so weit die schlechte Nachricht. Und jetzt die gute: Alles nachweislich Quatsch, wie die Leser dieses BLOG und des Buches “Die Akte 2012” sowie meine Zuschauer bei “Youtube” wissen. Zu diesem Doomsday-Thema hat “heute leben” des “ORF” den Kollegen Erich von Däniken befragt. In kurzen und knappen Worten bringt es Erich von Däniken auf den Punkt – wie er es schon von 13 Jahren tat!

      Das Video zum Interview mit Erich von Däniken findet Ihr hier

      Und nein: Erich von Däniken rudert nicht zurück! In dem Buch “Die Akte 2012 – Wahn und Wirklichkeit” haben wir klar aufgezeigt und auch belegt, dass von Däniken bereits vor 13 Jahren genau das sagte, was er dem “ORF” hier  am 19. Dezember 2012 erzählt hat. Und von einem Weltuntergang hat er übrigens so oder so niemals gesprochen: Siehe hier

      Und die alten Maya haben das auch nichthier.

      Links

      Video zum Thema:
      Zum Thema:

        Es muss nicht alles so sein, es kann auch ganz anders sein. Manche Rätsel sind Scheinrätsel, manche werden zu welchen gemacht, manche aber widerstehen ziemlich hartnäckig allzu glatten Erklärungsversuchen.

      (Walter-Jörg Langbein, 1993 in “Die großen Rätsel der letzten 2500 Jahre”)
      www.Youtube.com/FischingerOnlineDER MYSTERY-VIDEO-CHANNEL

      <

      Erich von Däniken live: Sehr umfangreiches Radiointerview vom 5. 12. 2012

      Erich von Däniken

      Seit Jahrzehnten jagt der Götterforscher-Pionier Erich von Däniken den einstigen “Göttern” auf der ganzen Welt nach. “Wir alle wissen, es gibt keine Götter”, pflegt der Beststellerautor immer zu sagen – und meint damit, dass die vermeintlichen “Götter” in Wahrheit Astronauten aus dem All waren. Von Däniken gab dazu “MDR 1” aus Sachsen am 5. Dezember 2012 ein 40minütiges Radiointerview zu den Maya, dem Jahr 2012, die Wiederkehr der Außerirdischen, dem “Dresdener Codex”, seiner Arbeit und seinen ukunftspläne und sehr viel mehr…

      Ihr findet das Radiointerview unter diesem Link.

      Viel Vergnügen!


      Die vom Kollegen Erich von Däniken erwähnte Karte des Piri Reis (Bild hier), die heute in der Türkei liegt, könnt Ihr (wie ggf. einige wissen) bei mir als Kopie bekommen. Einfach eine eMail an mich.

      Links:

      Zum Thema:
       

       “Es muss nicht alles so sein, es kann auch ganz anders sein. Manche Rätsel sind Scheinrätsel, manche werden zu welchen gemacht, manche aber widerstehen ziemlich hartnäckig allzu glatten Erklärungsversuchen.”

      (Walter-Jörg Langbein, 1993 in “Die großen Rätsel der letzten 2500 Jahre”)
      www.Youtube.com/FischingerOnlineDER MYSTERY-VIDEO-CHANNEL

      <

      Neues Interview mit Erich von Däniken: "Die Götter lieben mich"

      Erich von Däniken

      In rund zwei Wochen soll alles zu Ende sein: Am 21. Dezember 2012 wird von einigen der Weltuntergang erwartet. Nicht für Götterforscher Erich von Däniken, der nur einige Tage vorher in Halle einen Vortrag zum Thema “Rückkehr der Götter” halten wird. Wie er übrigens am 21. Dezember ebenso einen halten wird. Die “Mitteldeutsche Zeitung” sprach mit von Däniken.

      von Katja Pausch
       
      Herr von Däniken, Sie sind ja telefonisch schwerer zu erreichen als E. T. Aber Spaß beiseite, ich verstehe Sie schlecht am Telefon. Die Verbindung in die Schweiz ist leider nicht besonders …

       

      von Däniken: Nun ja, ich bin mit dem Auto in den Schweizer Bergen unterwegs, da ist der Empfang manchmal nicht ganz so gut.

      Interessant und sehr passend, denn Erich von Däniken sagt in dem Interview auch:
      Für mich als Spezialist steht fest, dass die sogenannten Götter – die Außerirdischen, die vor Jahrtausenden die Erde besuchten – wiederkommen werden. Ich empfehle allen vernünftigen Menschen, sich mit der Rückkehr der Götter wenigstens gedanklich zu befassen. Es erspart den ‘Götterschock’.
      Exakt dazu habe ich hier erst diese Tage berichtet, wie er (und sicher auch andere Autoren) das eigentlich meint.

      Links:

      Zum Thema:
       

       “Es muss nicht alles so sein, es kann auch ganz anders sein. Manche Rätsel sind Scheinrätsel, manche werden zu welchen gemacht, manche aber widerstehen ziemlich hartnäckig allzu glatten Erklärungsversuchen.”

      (Walter-Jörg Langbein, 1993 in “Die großen Rätsel der letzten 2500 Jahre”)
      www.Youtube.com/FischingerOnlineDER MYSTERY-VIDEO-CHANNEL

      <

      Interview mit Erich von Däniken: Wiedergeburt? – ja! Aber bitte nicht als Außerirdischer

      “Vor Jahrtausenden sind Außerirdische auf der Erde gewesen. Daran glaube ich nicht, das weiß ich”, sagt Erich von Däniken. Mit seinen umstrittenen Theorien hat der Schweizer mehr als 60 Millionen Bücher verkauft. Am 21. November hält er einen Vortrag in Oberursel. Im EXTRA-TIPP-Interview spricht er über Wiedergeburt und flüchtende UFOs.

      Von Julia Renner

      Im Oktober haben Sie einen denkwürdigen Preis bekommen: “Das Goldene Brett vorm Kopf”. Wie gehen Sie mit solcher Kritik um?
      Ich nehme das mit Humor, ich lache darüber. In dem Fall freue ich mich sogar klammheimlich. Diejenigen, die den Preis verliehen haben – das ist so eine Skeptikerorganisation – die sind offenbar zu arrogant um zu merken, dass sie sich ins eigene Fleisch schneiden. Wenn sich in ein paar Jahren herausstellt, dass der Erich von Däniken doch recht hat, dann sind sie die Gelackmeierten.
      Eine Frage, die in diesem Jahr viele bewegt, ist diese: Was passiert, wenn am 21. Dezember der Kalender der Maya endet? Haben Sie dazu eine Theorie?
      Ein schönes Interview mit dem Kollegen Erich von Däniken, wie ich finde.

      Mir war es auch neu, dass Erich an die Reinkarnation glaubt. Darüber habe ich hier ja kürzlich einen Beitrag gebloggt, da “Kult-Blondine” Daniela Katzenberger sich am Fernsehen in ein “früheres Leben” zurückführen ließ.   

      Ist Euch, liebe Freundinnen und Freunde, aufgefallen, dass Erich von Däniken am 21. Dezember 2012 seinen letzten Vortrag seiner aktuellen Tournee hält? Erst diese Woche habe ich bei “Facebook” dazu eine Verschwörung in meiner Rubrik “Spass muss sein …” aufgedeckt:

      😉

      Links:

      Zum Thema:

      Es muss nicht alles so sein, es kann auch ganz anders sein. Manche Rätsel sind Scheinrätsel, manche werden zu welchen gemacht, manche aber widerstehen ziemlich hartnäckig allzu glatten Erklärungsversuchen.
      (Walter-Jörg Langbein, 1993 in “Die großen Rätsel der letzten 2500 Jahre”)

      www.Youtube.com/FischingerOnlineDER MYSTERY-VIDEO-CHANNEL
      <