^

Search Results for: UFO-Kontaktler

Grenzwissenschaft Classics Videos, Folge #6: “Unglaublich aber wahr”: Schwarze Magie, UFOs, Hexerei, Aberglaube & mehr. TV-Talk-Sendung von 1984 mit Karl L. Veit,

Teilen:
Grenzwissenschaft CLASSICS #6 "Unglaublich aber wahr": Schwarze Magie, UFOs etc. TV-Sendung von 1984 (Bild: L.A. Fischinger)
Grenzwissenschaft CLASSICS #6:”Unglaublich aber wahr”: Schwarze Magie, UFOs etc. TV-Sendung von 1984 (Bild: L.A. Fischinger)

Grenzwissenschaft Classics Videos – die retro Mystery-Serie: Teil #6. „Unglaublich ab er wahr“. Das war 1984 eine Talksendung zu Themen des Unglaublichen. In diesem YouTube-Video geht es um UFO-Sichtungen und UFO-Zeugen, um Aberglauben wie etwa Freitag der 13., um einen Mordfall 1982, der im Zusammenhang mit einer Wahrsagerin stehen soll und um die UFO-Landung im Randelsham Forest, die gerade jetzt wieder aktuell wurde. Mit in der über 30 Jahre alten TV-Talksendung ist UFO-Legende Karl L. Veit, einst Herausgeber der „UFO-Nachrichten“ und 1956 Gründer der “Deutsche UFO/IFO Studiengesellschaft” („DUIST“), der beispielsweise über den UFO-Kontaktler George Adamski spricht. Auch kommen Skeptiker und Kritiker in dem Classics-Video auf meinem Mystery-Channel zu Wort …

Blog-News hier abonnieren

Von Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Der 6. Teil der „Classics Videos“ aus der Grenzwissenschaft ist heute mal sehr alt. 31 Jahre ist diese TV-Talkshow alt und es wird sich um die Welt des Unfassbaren gezankt. Besonders interessant ist neben Karl L. Veit die dortige Wahrsagerin …

Viel Spaß mit diesem Beitrag …

Gerne könnt Ihr meine Arbeit mit einem Daumen hoch honorieren, also das Video liken, es teilen und kommentieren oder meinem grenzwissenschaftlichen Kanal abonnieren. Danke!

(Bitte seht mir nach, dass in der Serie „Grenzwissenschaft Classics Videos“ teilweise die Filmqualität zum Beispiel aufgrund des Alters der VHS-Quellen nicht optimal sein kann. Danke.)

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnieren
Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

Ich freue mich über Eure Ansichten, Postings, Kommentare und Meinungen bei YouTube dazu – und wenn Ihr meinen Mystery-Channel abonnieren würdet.

Ich danke Euch, Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Weitere Links zur Grenzwissenschaft von Ancient Aliens & Mystery Files:

Interessantes zum Thema:

Tagged , , , , , , , <

Grenzwissenschaft Classics Videos – die retro Mystery-Serie, Folge #3: Wenn man(n) sich in eine Alien Frau verliebt und eine Menschen-Dame einst auf einem anderen Planeten lebte. TV-UFO-Sendung von 1992

Teilen:
Grenzwissenschaft CLASSICS #3: Wenn man(n) sich in eine Alien Frau verliebt. TV-UFO-Sendung von 1992 (Bild: L.A. Fischinger)
Grenzwissenschaft CLASSICS, Folge #3: Wenn man(n) sich in eine Alien Frau verliebt. TV-UFO-Sendung von 1992 (Bild: L.A. Fischinger)

“Grenzwissenschaft Classics Videos – die retro Mystery-Serie”: Teil #3. In dieser Folge der “Classics Videos” aus der Welt der Mysterien der Menschheit findet Ihr eine Folge der Reihe “PSI!” vom 11. November 1992. Genauer gesagt den 5. Teil zum Thema UFOs, Aliens und Leben im All etc. Dabei ist der UFO-Forscher Illobrand von Ludwiger, der die Arbeit des UFO-Forschungsvereins MUFON erläutert, wieder die Dame, die angeblich einst auf dem Planeten Phathon lebte (s. Folge 2 der “Classics”) und auch der UFO-Kontaktler Walter Rizzi sowie eine Zeugin der UFO-Welle von Belgien …

Blog-News hier abonnieren

Von Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Es klingt ohne Frage teilweise doch naiv, was in dieser Sendung von 1992 zum Thema UFOs der Sendereihe “PSI” so alles gesagt wird. Doch um das große Mysterium zu verstehen, muss man all seine Aspekte studieren – nicht nur den dogmatischen Ansatz der “seriösen UFO-Forschung”.

Schön finde ich die Aussage des UFO-Kontaktlers Walter Rizzi (ebenfalls in Teil 2 der “Classics”-Reihe zu sehen). Dieser erzählt, dass er bei einem Treffen mit den Außerirdischen erst nicht erkannt ob das Wesen “Ein Mensch oder ein Weib” war … 😮

Viel Spaß!

Gebt mir gerne einen Daumen hoch, dankt es mit einem Abo und teilt meine Videos, wenn sie Euch gefallen.

(Bitte seht mir nach, dass in der Serie “Grenzwissenschaft Classics Videos” teilweise die Filmqualität zum Beispiel aufgrund des Alters der VHS-Quellen nicht optimal sein kann. Danke.)

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnieren
Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

Also, ran an die Tasten bei YouTube. Ich freue mich über Eure Ansichten, Postings, Kommentare und Meinungen dazu – und wenn Ihr meinen Mystery-Channel abonnieren würdet.

Wenn Ihr mögt, folgt mir doch auch bei Facebook und/oder Twitter. Ich freue mich, Euch, liebe Userinnen und User, auch dort begrüßen zu können.

Ich danke Euch, Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Links zur Grenzwissenschaft:

Interessantes zum Thema:

Tagged , , , , , , , , , <

Video: UFOs, Kontakte und die lieben Außerirdische: 1970 ein Thema im Österreichischen TV. Ein interessanter Rückblick der UFO-Szene

Teilen:
Aliens, UFOs und Kontakte 1970 im Österreichischen TV (Bild: WikiCommons/gemeinfrei / Bearbeitung: L. A. Fischinger)
Aliens, UFOs und Kontakte 1970 im Österreichischen TV (Bild: WikiCommons/gemeinfrei / Bearbeitung: L. A. Fischinger)

Das Thema der “fliegenden Untertassen” (UFOs) begann 1947 in den USA – auch wenn es fraglos “UFO-Hinweise” vor diesem Jahr der vermeintlichen Geburt des UFO-Phänomens gibt. Spannend und interessant ist für den Mystery-Jäger und -Interessierten von heute dabei auch immer ein Blick in die vergangenen Jahrzehnte der UFO-Thematik und auch der Prä-Astronautik. Sei es in Printmedien oder Filmberichten zu diesen Themen. Und so ist auch ein Fernsehbeitrag aus dem Jahr 1970 aus Österreich zu “Aliens und Planetarier” interessant, den ich Euch hier vorstellen möchte.

Blog-News hier abonnieren

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnierenVon Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Das Thema “UFO” hat seine Hochs und Tiefs in der breiten Öffentlichkeit, in den Mainstream-Medien, bei uns Autoren des Rätsel und Phänomene und durchaus auch in den Reihen der Mystery-Fans selbst. Dabei ist es immer wieder erfrischend, sich von Zeit zu Zeit auch mal alte oder sogar sehr alte Fernsehberichte zu Themen wie Außerirdische, Prä-Astronautik oder auch UFOs anzusehen. Dazu bedarf es heute nicht unbedingt einem umfangreichen VHS/Film-Archiv, wie es die meisten Jäger des Phantastischen sicher besitzen, sondern das Zauberwort heißt heute unter anderem “YouTube”.

Mein Mystery-Freund Andreas F. hat mich vor einigen Tagen bei Facebook auf ein Video bei YouTube aufmerksam gemacht, das aus einer Fernsehsendung aus dem Jahre 1970 stammt. Darin widmete sich die Sendung “Panorama” (laut Einblendung) aus Österreich den Themen “UFOs” und “Kontakte mit Aliens”. Hoch geladen wurde das TV-Video von einem User mit den bezeichnenden Namen “SchmunzelTV”, der eine Reihe alter Fernsehbeiträge auf seinem Kanal hat.

So auch das Video des UFO-Zeitgeist um 1970 mit zahlreichen Interviews zum Thema “Planetarier” (= Außerirdische in UFOs).

Mein lieber Gott Ashtar Sheran …

Logo BLOG - Ancient Aliens & Mystery Files - Aktuelles aus der Grenzwissenschaft & mehr: auch auf YouTube
Ancient Aliens & Mystery Files – Aktuelles aus der Grenzwissenschaft & mehr: auch auf YouTube

Bei etwa Minute 1:15 wird beispielsweise ein Gemälde eines angeblichen Alien eingeblendet und dazu bemerkt, dass die “Planetarier” angeblich so aussehen. Diese Außerirdischen würden unlängst unerkannt unter uns Menschen auf der Erde leben, heißt es im Film dazu. Das im Video gezeigte Bild kennen UFO-Forscher mit Sicherheit, da es sich dabei um den Außerirdischen “Ashtar Sheran” handelt. Ein angebliches Super-Wesen von den Sternen und Kommandant von Millionen von UFOs und Aliens, der eine Art Oberchef des sogenannten Ashtar Kommando ist.

Von diesem Ashtar Sheran und seinem Kommando etc. habe ich an anderer Stelle bereits umfangreich berichtet.

Auch das Thema der “UFO-Entführungen” kommt in diesem Fernsehbeitrag vor. So heißt es etwa, dass die zu entführenden Menschen von den Aliens erst getestet werden. Ihre “Schwingungen” usw. müssten passen, da die Fremden aus dem Kosmos sonst die entsprechende Person nicht in ihrem UFO mitnehmen können. Das UFO-Entführungs-Thema, so umstritten es bis heute ist, wird interessanterweise in den Interviews dieses Filmes durchweg positiv dargestellt. Heute ist das Gegenteil der Fall.

Das ist damit zu erklären, dass in dieser rund 45 Jahre alten UFO-Sendung über den UFO-Themen sogenannten “Kontaktler” berichtet wird. Diese “UFO-Kontakler” wollen nach ihren eigenen Angaben und Behauptungen meistens bewusst und absichtlich mit UFO-Leuten in Kontakt stehen. “UFO-Kontaktler” sind seit Beginn des modernen UFO-Zeitalters ein fester Bestandteil der UFO-Szene, der vor allem ab den 1960ger Jahren eine Hochzeit erlebte. Jedoch sind auch im Jahr 2014 angebliche Kontaktler noch immer in der UFO-Szene präsent. Der Fernsehbericht unten zeigt, dass hier Menschen mit dem Hang zu Ashtar Sheran bzw.. dem Ashtar Command gefilmt wurden. Diese “Lichtarbeiter” oder “Starpeople” – die Bezeichnungen variieren hierbei – sind eben auch heute noch aktiv und aktuell.

Ich möchte nur eine kleines Wort sagen zum Abschluss: Drosta.” Hier das Video von 1970:

 Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft hier.

Ich danke Euch Euer Mystery-Jäger

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Links:

 Zum Thema

 

Tagged , , , , , , , <

Russische Militärexperten warnen: Eine Alien-Invasion könnten die nationale Sicherheit bedrohen und die “ufologische Sicherheit” wird dadurch an Bedeutung gewinnen

Teilen:
Militärexperten warnen: Außerirdische könnten die nationale Sicherheit bedrohen (Bild: L. A. Fischinger / WikiCommons / NASA/JPL)
Militärexperten warnen: Außerirdische könnten die nationale Sicherheit bedrohen (Bild: L. A. Fischinger / WikiCommons / NASA/JPL)

Wird die Menschheit von UFOs und mutmaßlichen Außerirdischen bedroht? Zwei russischen Wissenschaftler der “Akademie für Militärwissenschaften” schließen das in einem Artikel in der russischen Zeitung “WPK” nicht aus. Ihrer Meinung nach haben sich mittlerweile zu viele “Berichte über unbekannte Objekte und verschiedene Ankömmlinge angehäuft”, als dass man diese in der nationalen Sicherheitspolitik Russlands ignorieren könnte. Droht demnach eine “Alien-Invasion“?


+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Liebe und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Angst vor der Alien-Invasion

Die Ankunft von Außerirdischen auf unserem Planeten ist zumindest im Kino praktisch immer negativ. Aggressive Aliens überfallen unsere Erde und beginnen einen Krieg der Welten. Ob das tatsächlich so sein muss und wird, ist natürlich vollkommen offen. Dennoch haben die beiden russischen Militärwissenschaftler Professor Juri Podgornych und der Dozent Wassili Dolgow einen interessanten Gastartikel in der Zeitung “WPK” genau zu diesem Thema veröffentlicht.

In ihrem Beitrag befassen sich die Experten mit möglichen Bedrohungen für Russland. Diese reichen von der NATO-Osterweiterung über Angriffe aus dem Internet bis hin zu atomaren Bedrohungen. 18 unterschiedliche Bedrohungs-Szenarien für Russland haben Dolgow und Podgornych vorgestellt und Punkt 18 ist dabei an dieser stelle besonders interessant. Er behandelt die Gefahr eines außerirdisches Angriffs und/oder Eingriffs auf die Erde:

Die Bedrohung Nr. 18 kann zwar befremdend wirken. Mittlerweile haben sich aber zahlreiche (Hunderte oder gar Tausende) Berichte über unbekannte Objekte und verschiedene Ankömmlinge angehäuft. Diese Ankömmlinge sollen die Menschheit in eine Art Reservat verwandelt haben. UFOs werden nicht nur in der Luft gemeldet, sondern auch auf See und unter der Erde.

Die Autoren gehen in ihrer Veröffentlichung aber noch einen Schritt weiter. Sie verweisen auf die weltweiten Berichte von UFOs, Entführungen durch Außerirdische und die Unklarheiten zur Herkunft und Intention der möglichen Außerirdischen in ihren UFOs. Sie schreiben:

VIDEO: Terror-Ziel: Erde! Die Invasion der Aliens und was aggressive Außerirdische bei uns eigentlich wollen könnten (Bild: L.A. Fischinger / NASA/JPL)
VIDEO: Terror-Ziel: Erde! Die Invasion der Aliens und was aggressive Außerirdische bei uns eigentlich wollen könnten (Bild: L.A. Fischinger / NASA/JPL)

Zahlreiche Forscher aus verschiedenen Ländern weisen darauf hin, dass die Herkunft dieser UFOs und ihre Ziele vorerst unbekannt sind. Es steht auch nicht fest, ob sie Freunde oder Feinde sind. Die Berichte über die Kommunikation mit unbekannten Objekten und sogar mit deren Besatzungen bestätigen, dass die Konsequenzen äußerst beklagenswert sein können.

Für die Menschen wären das Brandwunden, Blindheit, Lähmungserscheinungen, Bewusstlosigkeit, Strahlungsschäden, Gedächtnis- und psychophysiologische Störungen, aber auch Entführungen mit weiteren Experimenten. Auch technische Störungen werden gemeldet.”

Greifen die Außerirdischen an, wird vieles sinnlos …

Die zitierten Schilderungen stammen offensichtlich aus den zahllosen Berichten der letzten Jahrzehnte aus dem Themenbereich der UFO-Forschung. Jedoch war es zu Beginn des UFO-Themas eher anders. Denn in den frühen Jahren der UFOs & Co. waren es sehr oft die friedlichen Außerirdischen, die mit der ein oder anderen Friedensbotschaft hier gewesen sein sollen. Die angeblichen UFO-Kontaktler haben ab den 1950ger Jahren damit zahlreiche Menschen in ihren “UFO-Bann” ziehen können. Dennoch warnen Juri Podgornych und Wassili Dolgow abschließend sehr deutlich:

+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Die Welt steht vor der Grenze, wo die ufologische Sicherheit an Bedeutung gewinnt, und zwar neben weiteren Komponenten sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene. Es wäre ja sinnlos, gegen den Terrorismus und die Kriminalität zu kämpfen, demografische und weitere Probleme zu lösen, geistige, ideologische und soziale Werte in einem Land oder in einer Region zu verteidigen, falls die Erdbevölkerung durch eine außerirdische Einwirkung zum Verkommen verurteilt wird.“

Das erinnert mich sehr stark an die Worte des ehemaligen US-Präsidenten Ronald Reagan, der vor der UN am 21. September 1987 sagte (s. a. Video hier):

In unserer momentanen Besessenheit für Feindseligkeiten, vergessen wir oft, wie viel alle Mitglieder der Menschheit verbindet.

Außerirdisches Leben auf der Raumstation ISS! Der kommende Kinofilm “Life” und die Alien-Invasion unseres Immunsystems (Bild: NASA)
Außerirdisches Leben auf der Raumstation ISS! Der kommende Kinofilm “Life” und die Alien-Invasion unseres Immunsystems (Bild: NASA)

Vielleicht brauchen wir eine äußere, universelle Bedrohung, die uns diese gemeinsamen Bande klarmacht. Ich denke gelegentlich, wie schnell unsere weltweiten Differenzen verschwinden würden, wenn wir einer außerirdischen Bedrohung ins Gesicht sehen müssten. Und, ich frage Sie, ist nicht bereits eine fremde Kraft unter uns, die uns in die Kriege treibt?

Oder am 9. Mai 1988:

Ich habe mich oft gefragt, was wäre, wenn alle auf der Welt entdecken, dass wir von einer Macht aus dem Weltraum von einem anderen Planeten bedroht werden.”

Die “WPK” ist eigentlich keine Wochenzeitung der Boulevard-Tratsch-Presse. Oftmals berichtet dort namhafte Experten über aktuelle Themen der Rüstungsindustrie oder militärische Probleme Russlands. Wie aktuell natürlich auch die Krim-Krise, die ja unlängst mit “Alien-Verschwörungen” in Verbindung gebracht wurde.

Dennoch bietet “WPK” auch eine Plattform, da in Folgeausgaben der Zeitung strittige Themen von anderen Autoren wiederum mit Gegenargumenten erneut diskutiere werden.

Ohne Frage ist etwa eine Cyberattacke für den russischen Staat eine durchaus vorhandene Gefahr. Aber auch für alle anderen Staaten der Erde. Doch eine wie auch immer aussehende Invasion von Aliens ist natürlich sicher nicht nur eine Gefahr für das Land Russland. Das wäre – käme es eines Tages zu einem solchen Eingreifen von Außerirdischen – wohl ein globales Thema für die ganze Menschheit …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema:

Tagged , , , , , , , , , , <

Es gibt viele Götter und Erich von Däniken ist ihr Prophet! Über die Absurdität von UFO-Sekten und den Vorwürfen gegen die Prä-Astronautik als “Ancient Aliens Sekte”

Teilen:
UFO-Sekten - bis heute ein Irrsinn (Bild: L.A. Fischinger / gemeinfrei / NASA/JPL)
UFO-Sekten – bis heute ein Irrsinn (Bild: L.A. Fischinger / gemeinfrei / NASA/JPL)

Die Beschäftigung mit den Gebieten der Prä-Astronautik – den “Ancient Aliens” – und auch der UFO-Forschung konfrontiert uns Journalisten des Unfassbaren und Mystery-Autoren immer wieder mit sehr fraglichen Gruppen, Aussagen und Weltanschauungen aus der esoterischen Sparte: der UFO-Sektierer. Und leider sind es schon immer genau diese Menschen, die das Bild der Öffentlichkeit in Sachen “Rätsel & Mysterien der Welt” bilden. Nicht alle, die sich mit diesen Themen befassen, sind aber auch “Verrückte”. Und die wenigstens überzeugten Menschen sehen in der Prä-Astronautik eine Art “Heilslehre”. Ebenso ist Erich von Däniken als bekannteste Person der Idee der Götter aus dem All kein Guru einer wie auch immer gearteten UFO- oder Alien-Sekte. Dieser Vorwurf steht immer wieder im Raum der Skeptiker. Warum erklärt dieser Artikel.

Continue reading Es gibt viele Götter und Erich von Däniken ist ihr Prophet! Über die Absurdität von UFO-Sekten und den Vorwürfen gegen die Prä-Astronautik als “Ancient Aliens Sekte”

Tagged , , , , , , , , , , , , <

Erich von Däniken, die Prä-Astronautik und die Geschichte eines Mystery-Phänomens: Wie die Ancient Aliens wurden, was sie sind +++Artikel von Lars A. Fischinger+++

Teilen:
ARTIKEL: Erich von Däniken, die Prä-Astronautik und die Geschichte eines Mystery-Phänomens: Wie die Ancient Aliens wurden, was sie sind (Bild: Archiv E. v. Däniken / L. A. Fischinger)
Erich von Däniken und die Prä-Astronautik – die Geschichte einer astronauten-göttlichen Idee (Bild: Archiv E. v. Däniken / L. A. Fischinger)

Februar 1968: Ein junger Schweizer mit dem wohlklingenden Namen Erich Anton Paul von Däniken veröffentlicht nach einer Odyssee durch dutzende von Deutschen Verlagen im Düsseldorfer ECON-Verlag sein kleines Büchlein “Erinnerungen an die Zukunft” mit einer Startauflage von 6.000 Exemplaren. Der Herausgeber ließ bei dem Thema Vorsicht walten. Doch schon im Dezember 1968 wurden rund 120.000 Bücher in etwa zehn Neuauflagen nachgedruckt, und 1970 waren 30 Auflagen mit über 600.000 Bücher längst überschritten. Ein “Mystery-Kult” war im Mainstream geboren, der “Kult” der Prä-Astronautik – der Ancient Aliens. Doch wie kam es dazu? Hier erfahrt Ihr die ganze  Geschichte der Idee der Götter aus dem All – und wie der mittlerweile über achtzigjährige Erich von Däniken mit dem Thema Astronautengötter einen Boom ins Leben rief.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , <

Interview mit GEP-Vorstandsmitglied André Kramer auf "Phoenix"

Teilen:

Unser Vorstandsmitglied André Kramer ist auf dem TV-Sender Phoenix in der Dokumentation Mythos Aliens – die Suche nach Leben im All zu sehen. Er stellt dort in einem Interview die Fallermittlungen der GEP und zwei bislang ungeklärte UFO-Sichtungen aus unseren Akten vor.

Von Danny Ammon
Weitere Interviewpartner waren z.B. Norbert Junkes (Astrophysiker vom Max-Planck-Institut), Tilman Spohn (Leiter des Planeteninstituts in Berlin), Frau Prof. Susanne Hüttemeister (Radioastronomin) und Erich von Däniken (Präastronautik-Autor). Außerdem sind Aufnahmen von Karl Veit, Vorsitzender der UFO-Kontaktlervereinigung DUIST von 1956-1988 zu sehen.

&amp;lt;A HREF=”http://ws.amazon.de/widgets/q?ServiceVersion=20070822&amp;amp;MarketPlace=DE&amp;amp;ID=V20070822%2FDE%2Fufobooks04%2F8001%2F22b38ed1-fad0-4f2c-a32c-50e265a38854&amp;amp;Operation=NoScript”&amp;gt;Amazon.de Widgets&amp;lt;/A&amp;gt;

<
How to whitelist website on AdBlocker?

How to whitelist website on AdBlocker?

  1. 1 Click on the AdBlock Plus icon on the top right corner of your browser
  2. 2 Click on "Enabled on this site" from the AdBlock Plus option
  3. 3 Refresh the page and start browsing the site