Suchergebnisse: Independence Day

Das Geheimnis der UFOs, der Area 51 und Roswell: Am 16. Mai 2015 wird es gelüftet – in den US-Kinos nach Art von “Paranormal Activity”

Das Geheimnis von AREA 51: im Mai wird es im Kino gelüftet (Bild: L.A. Fischinger / YouTube-Sceenshot/Insurge Pictures)
Das Geheimnis von “Area 51”: im Mai 2015 wird es im Kino gelüftet (Bild: L.A. Fischinger / YouTube-Sceenshot/Paramount Pictures)

In den 1990ger Jahren war die “Area 51” in den USA noch in aller Munde der UFO-Szene. Heute ist es um die unlängst offiziell bestätigte “UFO-Geheim-Basis” in Nevada still geworden. So aber nicht ab dem 16. Mai 2015 in den US-Kinos. Dann startet in den Lichtspielhäusern in Übersee der Kinofilm “Area 51”, der bei den Freundinnen und Freunden des Mysteriösen in Deutschland scheinbar eher unbekannt ist. Eine Dokumentation ist es natürlich nicht, sondern ein Grusel von “Paranormal Activity”-Regisseur Oren Peli, der sein Erfolgskonzept nun in die Wüste Nevadas legte …

Blog-Newsletter hier abonnieren

 

Von Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

“Area 51” soll ja, so munkelt man nicht nur seit dem Alien-Kinokracher “Independence Day” von Roland Emmerich von 1996, keine reine Geheimbasis des Militärs sein. Dort sollen sich reale Aliens aufhalten und UFOs vor der Welt verborgen sein. Auch wenn das Thema “Aliens in der Area 51” im Jahr 2015 in der UFO-Szene eher out zu sein scheint, hat Hollywood nun den Stoff wieder entdeckt. Für einen neuen Gruselfilm, der ab 16. Mai starten soll. Auf die Fortsetzung “Independence Day 2” müssen wir aber noch bis Juni 2016 warten. Immerhin spielt der zweite Teil von Roland Emmerich passend auch 20 Jahre nach dem ersten Teil von 1996.

Horror in der “Area 51”: UFOs und böse Aliens

Zumindest kommt vor Emmerich seinem Alien-Film eine andere Art “Alien-Horror” von Oren Pelis um die “Nellis Air Force Base” in rund einer Woche in die US-Kinos.

Die "Area 51" in Nevada, USA. Was geht da vor sich? (Bild: Space Imaging, München)
Die “Area 51” in Nevada, USA. Was geht da vor sich? Interview auf meinem YouTube-Channel (Bild: Space Imaging, München, / L.A. Fischinger)

Pelis sorgte vor einigen Jahren mit seinem Film “Paranormal Activity” für Begeisterung der Grusel-Spuk-Freunde an den Kinokassen. Nun jedoch verlegte der Regisseur Pelis den Ort und die unheimlichen Akteure seines neuen Filmes. Ob “Area 51” auch die Grusel-Alien-Freunde begeistern wird, wird sich zeigen. Auch wenn die Musikgruppe “U2” nicht die Titelmusik schrieb, sollte man solche Filme natürlich als reine Unterhaltung ansehen. Persönlich mag ich solche Filme. Dabei ist es gleich, ob man hier Mumien aus dem Museum des Unfassbaren holt, um die Kino-Kassen klingeln zu lassen …

In dem Film “Area 51” bekommt es eine Gruppe unerwünschter Eindringlinge in die UFO-Alien-Basis “Area 51” mit schlecht gelaunten Aliens und zahlreichen Unheimlichkeiten zu tun. Ursprung allen Übels ist der UFO-Absturz von Roswell im Jahr 1947. Nun heißt es in dem Film für die Gruppe junger Einbrecher diesen Unholden aus dem All zu widerstehen.  Wobei die angeblichen Außerirdischen von Roswell passend zum Film nach einer “Enthüllung” am 5. Mai in Mexiko-Stadt gerade für Diskussionen in der UFO-Szene sorgen … Vielleicht gibt das “Area 51” ja einen kleinen Schub, da der englische Trailer unten zumindest nach meinem persönlichen Empfinden recht wenig angeschaut wurde.

Der Trailer zu “Area 51” ist seit einigen Wochen online. Ansehen werde ich mir den Film als Jäger des Phantastischen aber sicher:

+++ Nachtrag 31. März 2016: Ich habe heute den Film gesehen: es lohnt sich nicht! +++

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnieren
Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

Also, ran an die Tasten bei YouTube. Ich freue mich über Eure Ansichten, Postings, Kommentare und Meinungen dazu – und wenn Ihr meinen Mystery-Channel abonnieren würdet.

Wenn Ihr mögt, folgt mir doch auch bei Facebook und/oder Twitter. Ich freue mich, Euch, liebe Userinnen und User, auch dort begrüßen zu können.

Ich danke Euch, Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Interessantes zum Thema:

, , , , , , , , , , , , markiert <

Knast oder nicht Knast: Was würde passieren, wenn ich gelandete Aliens töte – “gesetzlich gesehen”?

Komme ich ins Gefängnis, wenn ich einen Alien töte? (Bild US Navy/gemeinfrei/WikiCommons / L. A. Fischinger)
Komme ich ins Gefängnis, wenn ich einen Alien töte? (Bild US Navy/gemeinfrei/WikiCommons / L. A. Fischinger)

Auf dem ersten Blick klingt die Frage schon seltsam: Ich sehe eine UFO-Landung, Außerirdische steigen aus und wollen “Hallo” sagen und ich töte die fremden Besucher. Was sagen da eigentlich die Gesetze? Wäre das Mord oder käme ich sogar vollkommen straffrei davon? Genau diese durchaus spannenden Spekulation bzw. Frage wurde in einer online Ratgeber-Community gestellt und dort interessiert diskutiert. Mit verblüffenden Ergebnissen.

Blog-News hier abonnieren

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnierenVon Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Am 13. November 2014 stellte ein Nutzer der Webseite “gutefrage.net” folgende Frage an die dortige Community:

Nehmen wir an ein UFO würde auf der Erde landen, die Aliens daraufhin aussteigen und versuchen Kontakt aufzunehmen. Was denkt ihr würde passieren, gesetzlich gesehen, wenn ein Mensch die Aliens daraufhin töten würde? Da es ja keine Lebensform von unserem Planeten ist, müsste derjenige doch ohne Strafe davonkommen, oder?

Natürlich ist diese Frage als reine Spekulation gestellt worden, wie es auch die dortigen Antworten klar hervorheben. “Hübsche Frage. Sehr spekulativ, aber interessant”, hieß es zum Beispiel. Und fraglos ist das diese spannend. Was wäre wenn …

“Also mein Ratschlag, falls du ein Alien siehst, bring es nicht um”, war etwa der erste Tipp an den Fragesteller, da die Rechtslage da “unklar” wäre. Und weiter:

Die Gesetzeslage in Deutschland besagt, dass die Delikt “Mord” und “Totschlag” jeweils den Tod eines anderen Menschen!!! voraussetzen. Da ein Alien kein Mensch ist, dürfte da also nix passieren. Denn tatsächlich gilt, dass eine Strafbarkeit die Existenz eines ensprechenden Gesetzes vor dem Ausüben der Tat voraussetzt.

Kann also keiner nach der Tötung sagen ,Hey, das war aber böse, die waren doch nett, die Aliens. Da machen wir jetzt noch mal schnell ein entsprechendes Gesetz und verknacken den Alientöter dann nach dem neuen Gesetz.‘”

Ein anderer User zitiert das Strafgesetzbuch, in dem es “eindeutig um Menschen” geht und wieder ein anderer warnt vor der Rache der Alien-Freunde der Toten oder verweisen auf ein “Kriegsverbrechertribunal”. Der Tenor aber ist: Es bleibt straffrei, da ein Außerirdischer eben kein Mensch ist und die Gesetze bei Mord und Totschlag eindeutig von “Menschen” sprechen.

Mich erinnert das etwas an “Tötung eines Wirbeltieres” oder auch, dass etwa Hunde juristisch als “Sache” betrachtet werden. Ermorde ich also einen Alien, weil mir zum Beispiel seine ggf. nicht vorhandene Nase nicht passt (juristisch zum Beispiel: “Mordlust”), wäre das Sachbeschädigung? Fraglich. Muss zur Strafverfolgung eine Sache nicht jemanden “gehören”?

Als Fan der TV-Serie “ALF” erinnern mich diese Überlegungen irgendwie an eine Folge der bekannten Serie. Darin wollte der Alien “ALF” unbedingt auch an den US-Wahlen teilnehmen, wurde aber (wie so oft) von “Kate Tenner” eines besseren belehrt.  Sie schloss ihre Belehrungen, warum “ALF” nicht wählen darf, mit den Worten, dass man dazu “und eine Person sein” muss.

Bei dem Kinohit “Independence Day” 1996 war es da etwas anders. In diesem UFO-Invasion-Film findet sich eine kleine Szene, in der ein Nachrichtensprecher am Fernsehen sagt:

Die Behörden von Los Angeles fordern die Bevölkerung erneut auf, nicht mit Handfeierwaffen auf das Raumschiff zu schießen. Sie könnten so einen intergalaktischen Krieg auslösen.”

Ohne Zweifel eine spekulative Frage mit diesen “Alien-Mord”. Aber was wäre denn – wenn?

Ich danke Euch Euer Mystery-Jäger

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Links:

Zum Thema

Diesen BLOG & den FischingerOnline-YouTube-Kanal durch eine PayPal-Spende unterstützen

(inkl. PayPal-Spendenbeleg):

DANKE SEHR!

, , , , markiert <

Tierverstümmelungen, Außerirdische und die “Mimikry-Hypothese”: Ein Problem für die UFO-Forschung? Interview von Lars A. Fischinger mit Dr. Johannes Fiebag (†1999) von 1997

Tierverstümmelungen und die "Mimikry-Hypothese": ein Interview mit Dr. Johannes Fiebag von 1997 (Bild: Fiebag / gemeinfrei / L. A. Fischinger)
Tierverstümmelungen und die “Mimikry-Hypothese”: ein Interview mit Dr. Johannes Fiebag von 1997 (Bild: Archiv P. Fiebag / gemeinfrei / L. A. Fischinger)

Gibt es UFO-Entführungen von Menschen in unbekannte Flugobjekte und gibt es die dort beschriebenen “medizinische Versuche” an den Entführten? Was steckt – wenn – dahinter? Gibt es Parallelen zu den Tierverstümmelungen in aller Welt? Sind auch die “Animal Mutilations” irgendwie “medizinische” und/oder “genetische Eingriffe” der Fremden aus dem Kosmos? Bereits 1997 habe ich dazu meinen leider 1999 verstorbenen Freund und Kollegen Dr. Johannes Fiebag befragt. Der UFO-Forscher Fiebag entwarf dazu einst die sog. “Mimikry-Hypothese” und verdeutlicht in diesem Interview vom Sommer 1997 die Bredouille, die in diese seltsamen (UFO-)Phänomene die UFO-Forschung bringen.

 

Blog-Newsletter hier abonnieren

Tierverstümmelungen, Außerirdische und die “Mimikry-Hypothese”: Ein Problem für die UFO-Forschung? Interview von Lars A. Fischinger mit Dr. Johannes Fiebag (†1999) von 1997 weiterlesen

, , , , , , , markiert <

Harald Lesch und die “Wahrheit über Erich von Däniken und den Weltuntergang 2012”: Ein YouTube-Video voller Falschaussagen

Erich von Däniken und der Weltuntergang 2012 - zwei verschiedene Paar Schuhe! (Bild: D. Herper / gemeinfrei / YouTube-Screenshot / Montage: Fischinger-Online)
Erich von Däniken und der Weltuntergang 2012 – zwei vollkommen verschiedene Paar Schuhe! (Bild: D. Herper / gemeinfrei / YouTube-Screenshot / Montage: Fischinger-Online)

Was steckt eigentlich hinter Aussagen von Erich von Däniken, dass Ende 2012 “die Welt untergeht”? Auch wenn von Däniken niemals ein Wort davon sagte, wurde Prof. Dr. Harald Lesch von Studenten an der Universität Bayreuth im Jahr 2011 dazu befragt. Diese Fragerunde und die Antworten von Lesch zu diesen Themen sind auf YouTube zu sehen – und sind gelinde gesagte mehr als peinlich. Warum erklärt dieser Beitrag.


Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Die Weltuntergangs-Fantasien des Erich von Däniken

Unter dem unten eingebundene Video findet sich unter anderem folgende Video-Beschreibung des YouTubers:

Prof. Dr. Harald Lesch über Erich von Däniken und dessen Weltuntergangs- und Außerirdischen-Fantasien. Ein Ausschnitt aus dem Kolloquiumstag der Studierenden der Physik an der Universität Bayreuth.

Es geht in diesem YouTube-Film um Harald Lesch um “Die Wahrheit über Erich von Däniken und den Weltuntergang 2012” – und diese “Wahrheit” ist praktisch vollständig erfunden/falsch/unverstanden:

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

Die Falschaussagen und Irrtümer von Harald Lesch

Tatsächlich wird dieses Video von Skeptikern unter der “Anti-Däniken-Gemeinschaft” immer mal wieder als Widerlegung der ganzen Thematik an sich angeführt. Das zeigt eine große Unwissenheit. Vor allem aber in Sachen Maya-Kalender, Weltuntergang und dem 21. Dezember 2012 im Zusammenhang mit Erich von Däniken.

Wer unter den Kritikern dieses Video als Beleg gegen die Weltuntergangs-Fantasien des von Däniken heranzieht, hat wirklich nichts verstanden. Auch wenn natürlich das ganze Gerede rund um das “Ende” des Kalenders der Maya ausnahmslos Unfug, Lüge und Irrtum ist, wie es sehr klar in diesem Buch belegt wurde.

Doch was die Wahrheit hinter den angeblichen Träumereien des EvD um eine Ende der Welt? Also entschlüssele ich als bekennender Harald Lesch-Fan das kurze Video an dieser Stelle ebenso kurz.

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Fehler, Fehler, Fehler

Entstanden ist das Video mit Professor Lesch am 22. Juli 2011. Damit also eigentlich erst kürzlich und über ein Jahr vor dem “Weltuntergang” (s. a. meinen Artikel zum Thema ein Jahr nach dem “Ende der Welt” HIER).

Harald Lesch im Interview 2002: "Erich von Däniken ist ein außerordentlich interessanter Ideengeber" (Bild: Screenshot ZDF/Lesch Kosmos)
Harald Lesch im Interview 2002: “Erich von Däniken ist ein außerordentlich interessanter Ideengeber” (Bild: Screenshot ZDF/Lesch Kosmos)

Was ist von der “Wahrheit” zu von Däniken und 2012 im Detail zu halten? Das kann man in folgenden 8 Punkten zusammenfassen:

  • Allein die an Lesch gerichtete Frage bzg. Erich von Däniken und “seinen” Thesen zum Weltuntergang 2012, ist komplett falsch gestellt. Sie beweist, dass die Fragestellerin die Ideen und Aussagen sowie Texte von Däniken zu 2012 – ich muss es so sagen! – Null kennt. Aber sie fragt auch nach seinen Thesen allgemein. Gut. Aber Erich von Däniken hat niemals irgendwo herum posaunt, dass am 21. Dezember 2012 oder sonst wann die Welt untergeht. Das machen andere 2012-Freaks. Leserinnen und Leser dieses Blogs wissen das sehr genau.
  • Professor Lesch sagt, dass der Kollege Erich von Däniken ein Hotel hat. Ist mir neu – er hat kein Hotel.
  • Die “Hämorrhoiden-Aussage” von Lesch hat er letzte Woche bei einer UFO-TV-Sendung auch getätigt (und andere mehr). Aber umfangreicher und durchaus als Lob an von Däniken gemeint. Immerhin hält Lesch von Däniken auch für “einen außerordentlich interessanten Ideengeber” und war einstmals selber Däniken-Anhänger.
  • Was der Astrophysiker jedoch so alles zum Unsinn des Weltuntergangs 2012 allgemein sagt, ist natürlich vollkommen richtig. Aber von Däniken gehört eben nicht zu diesen Propheten des Untergangs. Lesch hat also auch die Texte von EvD zum Thema 2012 nicht gekannt, als er diese Antworten 2011 gab. Eben wie die Fragestellerin auch. Lustig ist eigentlich, dass jemand ohne Kenntnisse der 2012-Däniken-Materie jemanden dazu befragt, der diese ebenso wenig kennt.
  • Die Aussage mit dem Virus in den Computern der Aliens stellte ich mir übrigens damals auch bei dem Film “Independence Day” …
  • Das, was Lesch ab etwa Minute 3:55 zu Nazca sagt, ist Quark. Da haben keine Aliens Linien gezogen.
  • Harald Lesch sagt klar: Die Autoren wollen alle nur Cash haben, Geld machen und nicht mehr. Eine pauschalisierte Aussage, der ich energisch widerspreche! Auch wenn es wirklich entsetzliche Veröffentlichungen im Esoterik-Bereich gibt, die diese Aussage von Lesch durchaus beweisen. Aber hier wirft Lesch alles in einem Topf: Die Prä-Astronautik-Autoren mit ihrem brotlosen Recherchen und die Esoteriker im Sinne von “Astro.tv & Co”. Auch wenn von Däniken natürlich von seiner Arbeit als emsiger Autor und rastloser Referent – mit 77 Jahren! – lebt.
  • Hier werden also die ganzen Aussagen und Behauptungen um 2012 mit Erich von Däniken in einen Topf geworfen. Vor allem jene Behauptungen von Leuten, die mit dem Hype tatsächlich Geld machen wollen.

Damit ist auch die Video-Überschrift “Die Wahrheit über Erich von Däniken und den Weltuntergang 2012” des Filmes bei YouTube zu 100 Prozent falsch – und Professor Lesch seine Aussagen sind leider ein Mischmasch der weiten Welt Pseudowissenschaft an sich…

Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)


Links:

Interessantes zum Thema:

, , , , , markiert <