Search Results for: Alexander Knoerr

Exklusiv-Interview mit Erich von Däniken: “Außerirdische beobachten uns!” Und warum von Däniken kein UFO-Forscher war und ist. (YouTube-Video)

Exklusiv Interview mit Erich von Däniken (Bild: Tatjana Ingold/Pixel-Zauber.ch / Bearbeitung: L.A. Fischinger)
Exklusiv-Interview mit Erich von Däniken (Bild: Tatjana Ingold/Pixel-Zauber.ch / Bearbeitung: L.A. Fischinger)

Paläo-SETI, Prä-Astronautik, Ancient Aliens… all das bedeutet schlicht und einfach: “Waren die Götter Astronauten?”. Untrennbar ist damit der Name Erich von Däniken verbunden, der gerade 80 Jahre geworden ist und noch immer den Astronautengötter hinterher jagt. Jedes Jahr veranstaltet die Verein “Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik & SETI” (= A.A.S.) rund um von Däniken auch einen Kongress in einer deutschsprachigen Stadt. Auf einem dieser Meetings gab EvD uns exklusiv ein Interview über seine Arbeit und warum er kein UFO-Forscher ist … Nun online zu sehen auf meinem Video-Kanal bei YouTube.

Blog-News hier abonnieren

Von Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Dieses Interview mit Erich von Däniken ist beim Meeting der A.A.S. 2012 in Dresden entstanden, auf dem auch ich selber einen Vortrag hielt. Geführt hat dort das Interview mein Kollege Alexander Knörr und die Einleitung von mir stammt von heute.

“UFO-Forscher Erich von Däniken” heißt es seit vielen Jahren in den Medien. Das ist – Fans wissen das genau! – natürlich falsch. Auch dazu äußert sich EvD. Doch auch ebenso zur UFO-Forschung und sogar UFO-Entführungen und Implantaten von Aliens

Seid gespannt!

Gerne könnt Ihr meine Arbeit mit einem Daumen hoch honorieren, also das Video liken, es teilen und kommentieren oder meinem grenzwissenschaftlichen Kanal abonnieren. Danke!

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnieren
Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

Also, ran an die Tasten bei YouTube. Ich freue mich über Eure Ansichten, Postings, Kommentare und Meinungen dazu – und wenn Ihr meinen Mystery-Channel abonnieren würdet.

Wenn Ihr mögt, folgt mir doch auch bei Facebook und/oder Twitter. Ich freue mich, Euch, liebe Userinnen und User, auch dort begrüßen zu können.

Ich danke Euch, Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Mystery-Links zur Grenzwissenschaft:

Interessantes zum Thema:

Tagged , , , , , , , , , , <

1. Tagung der “Gesellschaft zur Erforschung grenzwissenschaftlicher Phänomene” (GEgP) am 6. Juni 2015 in Erfurt: Vortragsprogramm & Hotelliste

Am 6. Juni 2015: Grenzwissenschaftliche Tagung in Erfurt (Bild: L.A. Fischinger / Ch. Wellmann)
Am 6. Juni 2015: Grenzwissenschaftliche Tagung in Erfurt (Bild: L.A. Fischinger / Ch. Wellmann)

Am 6. Juni 2015 veranstaltete die “Gesellschaft zur Erforschung grenzwissenschaftlicher Phänomene” (GEgP) ihre erste Tagung mit Vorträgen und Diskussionen rund um die Phänomene und Rätsel der Welt. Die Themen reichen dabei von paranormalen Erscheinungen und Spuk, über UFO-Forschung und Prä-Astronautik bis archäologische Mysterien und geheimnisvolle Orte. Das Vortragsprogramm und eine Liste von Hotels und Unterkünften in Erfurt sind nun hier online.

Blog-News hier abonnieren

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnierenVon Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Im Sommer 2015 ist es soweit: Die erste Grenzwissenschaftliche Tagung der interdisziplinären und offenen Forschungsgesellschaft GEgP findet am 6. Juni 2015  im Waldcasino in Erfurt statt. Eintritt: 39,00 Euro

Veranstaltungsort

Waldkasino
Waldkasino 2
99096 Erfurt

Tel. 0361/345 66 77
Fax. 0361/345 65 52

eMail: waldkasino@aol.com

Anmeldungen und weitere Infos bei Alexander Knörr:
alexander.knoerr@web.de

Update 18. April 2015: Auf meinem YouTube-Kanal habe ich ein Video zur Veranstaltung online gestellt:

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnieren
Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

Tagungsprogramm

(Änderungen im Programmablauf sind möglich!)

  • 09:00 Uhr Begrüßung
  • 09:05 Uhr Lars A. Fischinger: Auf der Jagd nach den Nephilim
  • 09:50 Uhr Alexander Knörr: Wie vom Blitz getroffen! – Das weltweite Rätsel der Versteinerungen

10:35 Uhr Kaffeepause

  • 11:00 Uhr Angelika Jubelt: Zwergen-Märchen – Erinnerungen an Außerirdische?

11:45 Uhr Mittagspause

  • 13:00 Uhr Christian Wellmann: Spukphänomene in Deutschland – Einblicke in die Arbeit eines Parapsychologen

14:30 Uhr Kaffeepause

  • 14:45 Uhr Gerhard Gröschel: Technische UFO-Forschung in Hessdalen

15:45 Uhr Kaffeepause

  • 16:00 Uhr Werner Betz: Neues zu Kräften aus dem Nichts – Geheimnisvolle Orte und rätselhafte Energien
  • 16:45 Uhr Alexander Knörr: Geschichte und Grabkulte der Koguryu Dynastie und ihre
    Spuren im heutigen China und Korea

17:30 Uhr Kaffeepause

  • 17:45 Uhr Podiumsdiskussion mit den Referenten

Hotels und Unterkünfte in Erfurt

Hotel am Bismarckturm (Hotel der Referenten und in unmittelbarer Nähe des Tagungsortes)
Am Tannenwäldchen 28
99096 Erfurt
Tel: 0361/3405740
Email: info@bismarckturm-erfurt.de

Hotel Victors Residenz (4 Sterne)
Häßlerstraße 17
99096 Erfurt
Tel: 0361/65330
Email: info.erfurt@victors.de

Pension Wegerich (4 Sterne)
Windthorststraße 29
99096 Erfurt
Tel: 0361/3457558
Email: info@pension-wegerich.de

Hotel Carat (4 Sterne)
Hans-Grundig-Straße 40
99099 Erfurt
Tel: 0361/34300
Email: info@hotel-carat-erfurt.de

Gasthof Schloss Hubertus (2 Sterne)
Arnstädter Chaussee 9
99096 Erfurt
Tel: 0361/3735252
Email: service@gasthof-schloss-hubertus.de

wir sehen uns in Erfurt (und zuvor in Bremen und Sindelfingen),

Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)


Links:

Interessantes zum Thema:

Tagged , , , , , , , , , <

Die DEGUFO stellt weiteres Archivmaterial von UFO-Presseberichten zum Download bereit. Diesmal aus Deutschland aus den Jahren 1954 bis 2012

Zusammenschnitt von Deutschen UFO-Berichten aus dem Pressearchiv der DEGUFO Österreich (Bild: DEGUFO.at / L.A. Fischinger)
Zusammenschnitt von Deutschen UFO-Berichten aus dem Pressearchiv der DEGUFO Österreich (Bild: DEGUFO-Archiv / L. A. Fischinger)

Der Ableger der deutschen UFO-Forschungsorganisation “DEGUFO e.V.” in Österreich (hier) stellte vor einiger Zeit umfangreiches Archivmaterial zum Thema “UFOs in Österreich” als PDF-Datein ins Internet. Es handelt sich um UFO-Presseberichte von 1960 bis 1980, die in Österreich erschienen sind (hier). Nun haben die UFO-Forscher der “Deutschsprachige Gesellschaft für UFO-Forschung” nachgelegt und UFO-Presseberichte aus Deutschand aus den Jahren 1954 bis 2012 auf ihren Webseiten online gestellt.

Blog-News hier abonnieren
Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnieren

Von Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Die DEGUFO-Österreich hat bereits in den letzten Monaten immer wieder mit Erfolgsmeldungen für Furore gesorgt. Erst vor Kurzem hat sie auf ihrer Website ihr umfangreiches Pressearchiv an österreichischen Zeitungsberichten für jedermann kostenlos online gestellt. Gleiches geschieht nun mit Zeitungsberichten aus Deutschland, die ebenfalls als Sammlung kostenlos zum Download gestellt werden.”

So schreibt Alexander Knörr von der DEGUFO in der aktuellen Meldung über den Fortschritt bei der Arbeit an der Digitalisierung von UFO-Berichten aus den letzten Jahrzehnten. Knörr weiter:

Mit diesen Veröffentlichungen nimmt die DEGUFO-Österreich eine Vorreiterrolle in der UFO-Forschung ein und beteiligt sich damit auch an der Arbeit des DEGUFO-Archivs. Denn die Aufbereitung und das kostenlose zur Verfügung stellen der UFO-Zeitungsarchive der DEGUFO-Österreich sind erste Vorboten des geplanten DEGUFO-Onlinearchivs, an dem im Hintergrund gearbeitet wird, und in dem noch viele UFO-Dokumente, Bildmaterial, Zeitschriften und mehr der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden sollen.

Diese aktuelle Charge stellt einen Auszug aus dem Gesamtarchiv der DEGUFO dar und wurde vom Regionalstellenleiter, Mario Rank, zusammengestellt. Sie umfasst auf 886 Seiten und 212 MB Datenvolumen UFO-Zeitungsberichte und Bildreportagen aus deutschen Medien von 1954 bis 2012. Diese sind natürlich chronologisch sortiert und entsprechend aufbereitet. Anhand dieser Sammlung erhält der Leser einen guten Eindruck über die Berichterstattung der vergangenen Jahre.”

– Das DEGUFO-Archiv der UFO-Presseberichte aus Deutschland findet Ihr hier

– Das DEGUFO-Archiv der UFO-Presseberichte aus Österreich finder Ihr hier

Falls Ihr selber UFO-Dokumente oder Berichte aus den Printmedien besitzt, könnt Ihr Euch gerne auch bei mir melden: FischingerOnline@gmail.com

Selbstverständlich sucht die DEGUFO weiterhin nach Material zum Thema “UFOs” sowie auch das einmalige DEGUFO-Archiv (hier, hier & hier), das sich vor allem auch dem Erhalt von ganzen Archiven zur Grenzwissenschaft angenommen hat (hier).

Ich danke Euch – Euer
Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Links:

Zum Thema

Diesen BLOG & den FischingerOnline-YouTube-Kanal durch eine PayPal-Spende unterstützen
(inkl. PayPal-Spendenbeleg):

DANKE SEHR!

Tagged , , , , , , , , , , <

Video: Die "UFOs von Greifswald" und die DEGUFO e.V. beim "NDR"

24. August 1990 wurden die legendären “Lichter von Greifswald” (Greifswald-UFOs) an oder besser über der Ostsee gefilmt. Der “NDR” sendete dazu am 30. Oktober 2012 einen Bericht mit den beiden UFO-Ermittlern Marius Kettmann und Alexander Knörr von der DEGUFO e.V. Hier das Video des “NDR”.

Links:

Zum Thema:


“Es muss nicht alles so sein, es kann auch ganz anders sein. Manche Rätsel sind Scheinrätsel, manche werden zu welchen gemacht, manche aber widerstehen ziemlich hartnäckig allzu glatten Erklärungsversuchen.”
(Walter-Jörg Langbein, 1993)

<

Die DEGUFO e.V. plant Regionaltreffen im deutschsprachigen Raum

Die “Deutschsprachige Gesellschaft für UFO-Forschung e. V.” (Degufo) möchte in Deutschland, Österreich und der Schweiz Stammtische bzw. Regionaltreffen für UFO-Forschung ins Leben rufen und sucht hiermit Interessierte am Thema, die solche regelmäßigen Treffen organisieren und veranstalten möchten.

Ebenso möchte die Degufo bereits bestehende Treffen mit den Themengebieten UFO-Forschung, Prä-Astronautik und auch anderen grenzwissenschaftlichen Themen unterstützen.
Wir werden die regionalen Treffen, die sich an uns wenden, wie folgt unterstützen:
  • kostenfreie Werbung auf unserer Homepage www.degufo.de
  •  kostenfreie Werbung auf unseren Seiten in sozialen Netzwerken wie Facebook und WKW
  • kostenfreie Vorträge zum UFO-Thema
  • Vermittlung von Referenten zur UFO-Thematik
  • Evtl. Workshops zur UFO-Thematik
  • Werbeexemplare unserer Zeitschrift „Deguforum“
  • Kostenfreie Werbung in unserer Zeitschrift „Deguforum“
  • Redaktionelle Beiträge in unserer Zeitschrift „Deguforum“
  • Informationsmaterial
  • Die Veranstaltungen werden auf unseren Seiten offiziell als „Degufo-Regionaltreffen“ bekannt gemacht
 

Möchten Sie ein regelmäßiges “Degufo-Regionaltreffen” organisieren und veranstalten oder Ihr bestehendes Regionaltreffen bei uns entsprechend anmelden?
Dann schreiben Sie mir eine Email auf: alexander.knoerr@web.de
Die Degufo ist der Meinung, dass regionale Treffen viel bessere Austauschmöglichkeiten bieten als Kontakte, die lediglich online geführt werden. Aus diesem Grund möchten wir die Tradition der regionalen Treffen bzw. Stammtische wieder aufleben lassen und entsprechend unterstützen.
Wir würden uns über eine rege Teilnahme freuen!
Alexander Knörr
1. Vorsitzender Degufo e. V.

&amp;lt;A HREF=”http://ws.amazon.de/widgets/q?ServiceVersion=20070822&amp;amp;MarketPlace=DE&amp;amp;ID=V20070822%2FDE%2Fufobooks04%2F8001%2F998aac0d-1b11-4526-a123-a71919009bcb&amp;amp;Operation=NoScript”&amp;gt;Amazon.de Widgets&amp;lt;/A&amp;gt;

<

Artikel (und Leserreise): … in die Lüfte und die Tiefen des Meeres – Neues von den Cart Ruts auf Malta und Gozo!

Alexander Knörr & Lars A. Fischinger 2010 auf Malta (Ampssler)

Von Alexander Knörr

Ein in Steinspuren erhaltenes Phänomen welches die Prä-Astronautik seit etlichen Jahren beschäftigt und bisher keine akzeptable Deutung aufweist, ist das Phänomen der maltesischen Cart Ruts!

Die Mittelmeerinseln Malta und Gozo beheimaten dieses Phänomen, bei dem die sogenannten Cart Ruts fast überall vorzufinden sind, wo sich unbebauter Fels vorfinden lässt.

Archäologen verweisen die Entstehung der parallelen Spuren im Stein auf Schleifspuren von Rädern oder alternativ von einer Art Schlitten, welche z. B. die Indianer Nordamerikas in ihren früheren Epochen verwendeten. Hierbei werden Lasten auf zwei Stangen befestigt, welche von einem Zugtier gezogen werden. Die dabei entstehenden Schleifspuren “fräsen” sich in den Erdboden und hinterlassen parallele Spuren.

Info zu den Mysterien von Malta & Gozo
 
Rätselhaftes Malta und Gozo

Auf den Spuren eines versunkenen Kontinentes mit dem Autor Alexander Knörr

Neue 8-tägige Rundreise vom 10. bis 17. März 2012

Erleben Sie zusammen mit dem Autor Alexander Knörr die Faszination Maltas und ihrer Schwesterinsel Gozo und deren Rätsel in einer einzigartigen Reise!

 
<

Autoren gesucht für ein Buchprojekt: "Die Entschlüsselung unserer Vergangenheit"

Liebe Autorenkolleginnen und liebe Autorenkollegen,

in den letzten Monaten sind grenzwissenschaftliche Themengebiete wieder gefragter denn je. Letztendlich auch wegen dem ganzen Rummel um 2012 und das postulierte Ende der Welt, werden die Sinne der Menschen wieder geschärft, sich auch über andere Themen einmal den Kopf zu zerbrechen.

Diese Gelegenheit sollten wir nutzen, und uns in neue, innovative Buchprojekte stürzen, die an die neue Leserschaft angepasst sind.
Der moderne Leser ist nicht mehr an einem Thema alleine interessiert, in das er sich tief einliest. Er möchte Abwechslung und eine möglichst umfangreiche Bandbreite an kleineren und mittleren Essays, die in einem Buch oder neuerdings E-Book vereint sind.
Und genau das sollten wir ihm bieten!

Ich möchte nun eine Sammlung von solchen grenzwissenschaftlichen Essays heraus bringen und suche EUCH als Co-Autoren für dieses abwechslungsreiche und erfolgsorientierte Werk.

Hauptthema und Titel des Buches: Die Entschlüsselung unserer Vergangenheit

Gesucht werden Essays über:

  • klassische Prä-Astronautik
  • untergegangene Kulturen
  • Technologie der Vorzeit
  • Bauwerke die es nicht geben dürfte
  • archäologische Rätsel
  • vorzeitliche Rituale, Gebräuche und Sitten
  • Mythologie

Die Essays sollen durchweg NEUE Stoffe bergen und nicht auf Hypothesen aufgebaut sein, die schon in etlichen Büchern vorher behandelt wurden. Es gibt viele bisher unbekannte Mysterien und Rätsel in dieser Welt, die noch nicht in der PA- und Grewi-Literatur breit getreten wurden. Genau DIESE suche ich!

Teilnahmebedingungen:

Teilnehmen kann jeder Autor, der einen grenzwissenschaftlichen Essay verfasst und einschickt. Jeder Teilnehmer kann mehrere Artikelvorschläge einreichen. Die Artikel sollten NEUES und unverbrauchtes Material bergen und nicht schon in etlichen Zeitschriften und Büchern verbraten worden sein.

Textumfang: mind. 15 000 Zeichen – maximal 50 000 Zeichen
Bildmaterial: erwünscht, jedoch bitte die Quellenangabe und Urheberrechte berücksichtigen und im Text entsprechend durch „Fett und Mittig eingerückt“ vermerken (bitte KEINE Bilder in die Word Datei einfügen, sondern nur entsprechend markieren) Bildmaterial als jpg einreichen.

Einsendeschluss: 31. Juli 2012
Format: Text als Word-Datei Bilder als jpg
Schriftart: Times New Roman
Schriftgröße: 12

Die Einreichung eines Artikels verpflichtet nicht zur Annahme durch Alexander Knörr. Die Auswahl der wirklich erscheinenden Artikel obliegt alleine Alexander Knörr und wird spätestens am 31. August 2012 an die entsprechenden Autoren bekannt gegeben.
Die Autoren erhalten kein Honorar. Jeder Autor erhält, unabhängig von der Anzahl der von ihm erschienenen Artikel in dem Werk, fünf Belegexemplare. Weitere Autorenexemplare erhält der Autor mit Autorenrabatt. Wie hoch dieser ausfallen wird, kann erst nach den Verhandlungen mit einem entsprechenden Verlag festgelegt werden.

Bitte einreichen als Datei auf Datenspeicher (CD, DVD, USB-Stick) oder als Email.

Einsendungen an:
Alexander Knörr
Georg-Bleibtreu-Straße 6
46509 Xanten
oder: alexander.knoerr@web.de

<