"Dune" auf Erden: Der Mythos vom Mongolischen Todeswurm (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger)

“Dune” lässt grüßen: Der Mythos vom “Mongolischen Todeswurm” in der Wüste Gobi (Video)

Teilen:

Freunde des Science-Fiction sind seit einiger Zeit begeistert von der Neuverfilmung von “Dune” bzw. “Der Wüstenplanet”. Science-Fiction nach Romanen aus den 1960ger Jahren. Highlight sind darin gigantische “Sandwürmer”. Kreaturen von hunderten Metern Länge, die sich auf einem Wüstenplaneten durch den Sand bewegen. Eine kuriose Idee, die von der Grusel-Komödie „Tremors – Im Land der Raketenwürmer“ 1990 ebenso aufgenommen wurde. Hier terrorisieren solchen Sandwürmer eine Wüstenregion in den USA (die Filme sind nicht miteinander zu vergleichen!). Doch verrückt ist dabei, dass es tatsächlich solche (tödlichen) “Sandwürmer” auch hier auf der Erde geben soll. In der Wüste Gobi.

„Allghoi Khorkhoi“ – der Mongolische Todeswurm der Wüste Gobi: Fakt oder Fiktion? (YouTube-Video)

Teilen:

Was lebt da im Sand der Wüste Gobi in der Mongolei tatsächlich? Seit Jahrzehnten kursieren Geschichten von dem Mongolischen Todeswurm („Allghoi Khorkhoi“), der Menschen und Vieh mit Gift töten soll. Eine fast 1,5 Meter lange Kreatur, die viel gesucht – aber bisher nie gefunden wurde. Zu diesem seltsamen Wesen aus dem Bereich der Kryptozoologie ist …

Weiterlesen …

Mysteriöse Bauwerke: Welche Geheimnisse versteckt China in der Wüste Gobi?

Teilen:

Satellitenbilder zeigen angeblich, dass China seit Jahren mysteriöse Gebäude und Anlagen in der Wüste Gobi errichtet – im Internet ist in dem Zusammenhang mittlerweile nur noch von den „Gobi-Mysterien“ die Rede. Und nun glaubt der ein oder andere an eine chinesische Area 51, in der geheime Projekte oder sogar UFOs erforscht werden. Doch was steckt …

Weiterlesen …

Video: "Bewohner ferner Sterne", UFOs und das mystische Reich Shambhala in Asien vor 100 Jahren (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Video: Aus alten “heiligen Büchern”: “Bewohner ferner Sterne”, UFOs und Shambhala im Himalaja in Asien vor 100 Jahren

Teilen:

Tibet in Asien und der Himalaja gelten noch heute als „magische Gebiete“ der Erde. Regionen voller Mysterien und weiser Bewohnern mit Geheimwissen und Weisheiten. Hier soll auch das mythische Reich Shambhala liegen. Und von diesem wusste ein hoch-geachteter Pioniere der Erforschung Zentralasiens schon vor 100 Jahren Erstaunliches zu berichten! Schilderungen von selbst gesehenen UFOs ebenso, wie Berichte von fremden Bewohnern der Sterne. Woher aber hatte er dieses Wissen?

Neue Spekulationen um "Chinas Area 51" manchen die Runde (Bilder: Google Earth / Fischinger-Online)

Neue Spekulationen um Chinas Area 51: Ein “Stonehenge” und eine “UFO-Basis” in China entdeckt +++ YouTube-Video +++

Teilen:

Im August 2017 berichtete ich in einem Video auf meinem YouTube-Channel von „Chinas Area 51“. Einem angeblichen „Top Secret-Gebiet“ in der Wüste Gobi im Norden von China, auf dem man mittels Google Earth rätselhafte „Gebilde“ und Strukturen auf dem Erdboden sehen kann. Zum Teil riesige Formen, die zu allerlei Spekulationen führten. Von einer UFO-Basis war …

Weiterlesen …

Das Mysterium von Agartha: Eine versunkene unterirdische Welt der Vorzeit – oder nichts weiter als Legenden? (+++Gast-Artikel+++)

Teilen:

Nach einer durch tibetanische Lamapriester überlieferten Legende soll es irgendwo an der Nordgrenze Afghanistans einen Eingang zu einer unterirdische Stadt geben, einem ausgedehnten Labyrinth gleich, mit kilometerlangen Tunnels, Gängen, Hallen, Kammern und Sälen in der unbekannten Tiefe der Erde, Agarthi/Agartha genannt. Nach einer indischen Legende soll es irgendwo unter dem Himalaya-Massiv eine unterirdische Stadt oder …

Weiterlesen …

Neues vom Chupacabra: Liegt in Texas ein toter Ziegensauger eingefroren in der Tiefkühltruhe seines Entdeckers? (plus YouTube-Video)

Teilen:

Erneut macht der legendäre Ziegensauger (El Chupacabra) in den US-Medien Schlagzeilen. Diesmal will ein Zeuge einen toten Chupacabra daheim in seiner Tiefkühltruhe verwahren, den er in Texas gefunden hat. Experten sind skeptisch, ob es sich um ein unbekanntes Wesen handelt, währen der Besitzer sein “Monster” untersuchen lassen will. Blog-Feed Von Lars A. Fischinger Hallo, Ihr …

Weiterlesen …

Völlig verrückte Mystery-News aus den USA (Bild: Archiv L.A. Fischinger / "WWN")

Erstunken und erlogen: Die 311 verrücktesten Meldungen und Berichte der Zeitung “Weekly World News” aus Grenzwissenschaft, Politik und Gesellschaft

Teilen:

Wusstet Ihr, dass die USA den Familien der beim UFO-Absturz von Roswell 1947 umgekommenen Aliens Entschädigungen gezahlt hat? Oder, dass beim Untergang der Titanic 300 Eskimos auf dem Eisberg standen und alles mit ansahen? Dass die US-Behörden drei Engel Gottes gefangen halten, Hillary Clinton einst eine Affäre mit eine Außerirdischen hatte und die Arche Noah von japanischen Fischern gesehen wurde? Nicht? Dann kennt Ihr nicht die Zeitung “Weekly World News”, die Woche für Woche solche und noch spektakulärere und Meldungen veröffentlichte. Eine Zeitung, die einst sogar im Hollywood-Film “Men in Black” als Informationsquelle der  MiB-Agenten diente. Für diesen Beitrag habe ich über 300 der “spektakulärsten Enthüllungen” aus dieser Zeitung für Euch einmal zusammengefasst. Viel Spaß …