"Alien-Hand" in Peru gefunden: was ist denn da schon wieder in Südamerika los? - Grenzwissenschaft & Mystery Files

„Alien-Hand“ in Peru gefunden: was ist denn da schon wieder in Südamerika los?

"Alien-Hand" in Peru gefunden: was ist denn da schon wieder in Südamerika los? (Bild: YouTube-Screenshot Tyler Cusco)
„Alien-Hand“ in Peru gefunden: was ist denn da schon wieder in Südamerika los? (Bild: YouTube-Screenshot Tyler Cusco)

Und wieder wurde etwas angeblich Seltsames in Peru gefunden; diesmal eine „Alien-Hand“. Man könnte auch sagen, dass das Trio Thierry Jamin, Scott C. Waring und Brien Foerster hat mal wieder zugeschlagen, nachdem sie kürzlich erst zwei „Alien-Mumien“ aus Peru in der grenzwissenschaftlichen Szene in Südamerika und den USA bekannt machten. Diesmal jedoch ist eine sehr große menschenähnliche Hand, die nach den Röntgenbildern zu urteilen auf keinen Fall von einem Menschen stammen kann. Aber was ist sie dann und was geht derzeit in Peru vor sich? Den Background dieser „Alien-Hand“ und wer genau hinter dieser Story steckt – erfahrt Ihr hier.

+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Zwischen Weihnachten und Silvester 2016 machte im englischen und spanischen Web die Meldung die Runde, dass bereits im November 2016 in Peru eine mehr als ungewöhnliche mumifizierte Hand entdeckt worden sein soll. In Höhlen und unterirdischen Tunneln nahe der Stadt Cusco sei diese übermenschlich große und „knöchern-dünn“ aussehende Hand entdeckt worden.

Das Trio des Unfassbaren

Er kürzlich habe ich auf diesem Blog einen „Fakten-Check“ veröffentlicht, in dem es um zwei angebliche „Alien-Leichen“ aus Peru ging. Eine Art „Fernanalyse“ von mir selber von einem „Alien-Schädel“ und einer winzigen „Alien-Mumie.“ Mein Resultat: Unglaubwürdig und eventuell sogar ganz bewusst gefälscht!

Maßgeblich beteiligt an den beiden peruanischen „Alien-Leichen“ und vor allem an der Verbreitung dieser fragwürdigen außerirdischen Mumien waren Thierry Jamin, Scott C. Waring und Brien Foerster. Ebenso der Mediziner Dr. Edson Salazar Vivanco aus Peru, der diese Mumien auch geröntgt hat. Doch mein umfangreicher „Fakten-Check“ vom  21. Dezember 2016, den Ihr hier nachlesen könnt, zweigte doch erhebliche Zweifel an dem Trip des Unfassbarem und vor allem auch an dem Mediziner Dr. Vivanco.

Erneut "Alien-Mumie" in Südamerika gefunden - ein Fakten-Check von Lars A. Fischinger (Bild: Thierry Jamin / Screenshot facebook.com thierry.jamin)
Erneut „Alien-Mumie“ in Südamerika gefunden – ein Fakten-Check von Lars A. Fischinger (Bild: T. Jamin / Screenshot facebook.com thierry.jamin)

Und bei dieser „Alien-Hand“ scheint es nicht anders zu sein. Zumal diese fremdartige Hand fraglos im Zusammenhang mit den beiden anderen Objekten anzusehen ist.

Eine „Alien-Hand“? Wohl kaum!

(M)eine „Ferndiagnose“ der etwa seit Weihnachten 2016 und verstärkt seit der letzten Woche durch die englischen Medien geisternden „Alien-Hand“ zeigt eines deutlich: Das Team Thierry Jamin, Scott C. Waring und Brien Foerster scheint so langsam aber sicher das Auge für die Realität verloren zu haben. Wobei Scott Waring mit seiner (immer wieder in der Boulevardpresse als Quelle genutzten) Webseite ufosightingsdaily.com das Netz so oder so schon lange mit den wildesten Mystery-Berichten überflutet.

Und dass der beteiligte Arzt Dr. Edson Salazar Vivanco schon beim Betrachten der von ihm geröntgten „Alien-Mumien“ offenkundig blind war, zeigte ich ja bereits deutlich.

+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Bei der Hand hat es sich ähnlich. Verschiedene (Boulevard-)Medien wie „The Sun„, „Yahoo News„, „Mirror„, „AOL„, haben inzwischen in den letzten Tagen über die fremdartige Hand berichtet. Gleichfalls unterschiedliche YouTube-Videos, wobei dieses Video vom 28. Dezember eigentlich ausreicht, um sich einen optischen Eindruck der Hand zu machen. In Deutschland übernahm dann natürlich auch die „BILD“ das Thema in einem Video.

Oft vergessen wurde aber, dass diese „Alien-Hand“ nach ihrem angeblichen Fund im November des letzten Jahres tatsächlich geröntgt wurde. Erneut von Dr. Vivanco in Peru, der schon die augenscheinliche Manipulation an den beiden peruanischen“Alien-Leichen“ nicht erkannt hat. Oder erkannt haben will.

Das Ergebnis der „Alien-Hand-Untersuchung“ seht Ihr hier:

Die angebliche "Alien-Hand" aus Peru - Zur Großansicht anklicken (Bild: YouTube-Screenshot Tyler Cusco)
Die angebliche „Alien-Hand“ aus Peru – Zur Großansicht anklicken (Bild: YouTube-Screenshot Tyler Cusco)
Die "Alien-Hand" aus Peru, Bild 2 - Zur Großansicht anklicken (Bild: YouTube-Screenshot Tyler Cusco)
Die „Alien-Hand“ aus Peru, Bild 2. Die beiden weißen Streifen sind Metallringe um die Knochen – Zur Großansicht anklicken (Bild: YouTube-Screenshot Tyler Cusco)

Was ist los in Peru?

Es steht natürlich außer Frage, dass diese „Hand“ nicht die eines normalen Menschen sein kann. Nicht nur wegen der drei extrem langen Finger, sondern auch dadurch, da diese sechs einzelne Glieder haben. Jeder Mensch hat normalerweise drei Fingerglieder. Die Knochen der Handfläche wiederum sehen so durcheinander aus, als stammen sie auf einem umgefallenen Lego-Baukasten …

Stammt ebenso aus Südamerika: Die Alien-Mumie "Ata" aus der Atacama-Wüste. Ein umfangreicher Artikel dazu HIER (Bild: A. Kramer / Montage: L. A. Fischinger)
Stammt ebenso aus Südamerika: Die Alien-Mumie „Ata“ aus der Atacama-Wüste. Ein umfangreicher Artikel dazu HIER (Bilder: A. Kramer / Montage: L. A. Fischinger)

Aber ist das Fundstück deshalb von einem Alien? Wie auch bei diesen beiden „Alien-Mumien“ ist auch hier wieder das Team Jamin/Waring/Foerster/Vivanco in dieser „Angelgelegenheit“ involviert. Auch diese Hand soll auf dem ominösen Höhlen und Tunneln stammen, wo auch die „Alien-Mumien“ gefunden worden sein sollen. Gräber, in denen angeblich verschiedene Särge, Leichen und Mumien „unterschiedlicher Größen und Spezies“ liegen.

Und auch Thierry Jamin der grenzwissenschaftlichen Gruppe „Paititi“ war es in Peru, der diese Objekte der anderen Art publik machte. Wieder finden sich dazu Schlagzeilen auf der Internetseite „Hidden Inka Tours“ von von Brien Foerster. Ebenso ist auch wieder der „mysteriöse Mann“ mit dem Pseudonym „krawix“ mit von der Partie. Er stellte am am 22. Dezember 2016 ein Video über die Hand ins Netz und brachte so den Stein ins rollen. Nachdem er zuvor ab Anfang Oktober vergangenen Jahres eine Reihe Videos zu den „Alien-Mumien“ bei YouTube einstellte …

Ernsthaft an der Grenzwissenschaft, den Ancient Aliens und den Mysterien der Vergangenheit Interessierte seien also vor dieser „Truppe“ gewarnt!

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

(Geschäfts-E-Mail: FischingerOnline@gmail.com)

►► Eure Unterstützung: Paypal.me/Fischinger

Interessantes zum Thema:

, , , , , , , , , markiert

Schreibe einen Kommentar