Einmal One-way in die Area 51, bitte! Die Flugzeuge mit den roten Streifen von Las Vegas: Amerikas "geheime Fluggesellschaft". - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Einmal One-way in die Area 51, bitte! Die Flugzeuge mit den roten Streifen von Las Vegas: Amerikas „geheime Fluggesellschaft“.

Einmal One-way in die Area 51, bitte! (Bild: WikiCommons/gemeinfrei / Bearbeitung: L.A. Fischinger)
Einmal One-way in die Area 51, bitte! (Bild: WikiCommons/gemeinfrei / Bearbeitung: L.A. Fischinger)

In der weltberühmten und einst offiziell nicht existierenden Geheimbasis „Area 51“ in Nevada (USA) soll die US-Regierung neben echten UFOs auch Aliens vor der Weltöffentlichkeit versteckt halten. Sogar lebende Außerirdische, so wird gemunkelt, würden angeblich auf der Basis leben und arbeiten. Und natürlich arbeiten dort auch ganz normale Menschen, die irgendwie auch selber in die „UFO-Basis“ gelangen müssen. Entweder mit dem Bus oder ganz bequem von Las Vegas aus mit der US-Airline „JANET“, die von dort aus in diverse militärische Sperrgebiete und Geheimanlagen fliegt. Dazu ein Video-Fundstück aus dem Netz.

Blog-News hier abonnieren

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnierenVon Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Am 17. August 2015 hat sich „Focus Online“ in einem der dortigen kleinen Videos bzw. Video-Meldungen der vermeintlichen Alien-Basis „Area 51“ angenommen. Diesmal speziell der „Janet Airline“, deren 11 Maschinen „in einem geheimen Abfertigungsbereich“ des McCarran International Airport in Las Vegas stehen. Ohne Logo und Abzeichen …

„Focus Online“:

Die Fluglinie befördert ausgewählte Passagiere für die Air Force in militärische Sperrgebiete, darunter die legendäre Area 51. (…)

Zu den Zielen von JANET gehören auch Luftfahrtstützpunkte sowie nukleare Test-Zonen – vorrangig im Grenzgebiet zwischen Nevada, Utah und Kalifornien. Die geheime Natur ihrer Transporte und Aufenthaltsorte macht die Airline immer wieder zum Gegenstand von Legenden und Verschwörungstheorien. (…)“

Die „Area 51“ – Mythos der UFO-Forschung?

Immer wieder recht interessant, was es in den Medien zum Mythos der „Area 51“ zu berichten gibt. Dass dort UFOs und Außerirdische verborgen sind, glauben heute sogar UFO-Forscher und Alien-Fans nicht mehr so blind wie in den 1990ger Jahre. Es könnte durch das mediale Interesse an der Air Force Basis und dessen Berühmtheit, so der durchaus sehr nachvollziehbare Einwand, unlängst eine andere Geheimbasis als Versteck für diese UFOs dienen. Irgendwo auf der Erde.

Laut dem NASA-Chef gibt es Außerirdische und wir wir finden sie! Aber in der Area 51 gibt es nichts dergleichen (Bild: L.A. Fischinger / gemeinfrei / Archiv)
VIDEO: Laut dem NASA-Chef gibt es keine UFOs und Außerirdische in der Area 51 (Bild: L.A. Fischinger / gemeinfrei / Archiv)

Obwohl es der ehemaliger Raumfahrt-Ingenier Boyd Bushman vor einem Jahr noch ganz anders sah. Bushman hat damals angebliche „Beweise“ für eine Zusammenarbeit zwischen Außerirdische und der USA in der „Area 51“ präsentiert. Wiederum „Focus Online“ hat zu diesen Aussagen von Boyd Bushman damals im November 2014 auch Erich von Däniken befragt, der jedoch diese UFO-Basis oder besser gesagt all die Spekulationen um diese als „Mythos in UFOlogen-Kreisen“ angesehen hatte.

Im Sommer 2014 dann meldete ich auch der NASA-Chef Major Charles Frank Bolden Jr. zu Wort. er hatte Schulkindern erklärt, dass es wohl im Kosmos Aliens geben wird, aber nicht in der „Area 51“, da er höchst persönlich dort gewesen war und keine gesehen habe. Dazu findet Ihr auch ein Video auf meinem YouTube-Kanal

Ich danke Euch, Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Weitere Links zur Grenzwissenschaft von Ancient Aliens & Mystery Files:

Interessantes zum Thema:

, , , , , , , , markiert

Schreibe einen Kommentar