Uralte Stein-Rätsel auf Malta, Teneriffa und den Azoren - und das Fels-Mysterium von Perperikon in Bulgarien. Ein Interview-Talk auf YouTube - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Uralte Stein-Rätsel auf Malta, Teneriffa und den Azoren – und das Fels-Mysterium von Perperikon in Bulgarien. Ein Interview-Talk auf YouTube

Interview: Uralte Rätsel der Steinzeit auf Malta, Teneriffa, Azoren und auf dem Balkan (Bild: M.L. Sievers)
Interview: Uralte Rätsel der Steinzeit auf Malta, Teneriffa, Azoren und auf dem Balkan (Bild: M.L. Sievers)

Weltweit gibt es uralte Rätsel in Fels und Stein. Auch auf der Insel Malta, auf Teneriffa und auf den Azoren. Auf den Azoren sogar quasi identische Mysterien wie auf der Mittelmeerinsel Malta. Doch auch in Bulgarien befindet sich eine megalithische Anlage mit Namen „Perperikon“, die nach offiziellen Angaben mindestens 7500 Jahren alt ist. Dazu führte ich ein Interview-Talk mit dem Mystery-Jäger Hans-Dieter Gau, der sich all diese Steinzeit-Rätsel vor Ort angesehen hat. Der Talk ist nun auf meinem Grenzwissenschafts-Kanal bei YouTube online.

 

Blog-Newsletter hier abonnieren

 

Von Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

"Cart Ruts" auf der Insel Malta - sie gibt es auch auf den Azoren im Atlantik - doch dort in Vulkangestein! (Bild: L.A. Fischinger)
„Cart Ruts“ auf der Insel Malta – sie gibt es auch auf den Azoren im Atlantik – doch dort in Vulkangestein! (Bild: L.A. Fischinger)

„Cart Ruts“, parallele „Rillen“ im Feldgestein, sind in der Grenzwissenschaft vor allem von der Insel Malta im Mittelmeer bekannt (Bild rechts). Dort, wo es rund zwei Dutzend uralte Tempel gibt, die (offiziell) 7000 und mehr Jahre alt sein sollen. Aber diese „Rillen-Spuren“ existieren auch auf den Inseln der Azoren im Atlantik, sie schon seit sehr lange Zeit sogar als „Reste von Atlantis“ angesehen werden! Besteht ein Zusammenhang? Und warum gibt es auf Inseln im Atlantik keine Stufenpyramiden-Plattformen?

Was hat es mit der uralten Fels-Anlage „Perperikon“ in Bulgarien auf sich, die laut Meinung der Archäologen bereits vor 7500 Jahren als „Kultplatz“ diente? Wie steht – wenn überhaupt – Wein damit im Zusammenhang?

Dazu führte ich mit dem Grenzwissenschafts-Kollegen Hans-Dieter Gau am Rande des 20. Seminars „Phantastische Phänomene“ in Bremen ein Interview. Dort sprach Gau in einem Vortrag über die Rätsel der uralten Anlage „Perperikon“, die er sich vor Ort ansah.

Bilder und alles weitere dazu in diesem neuen Video auf meinem Channel bei YouTube:

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnieren
Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

Also, ran an die Tasten bei YouTube. Ich freue mich über Eure Ansichten, Postings, Kommentare und Meinungen dazu – und wenn Ihr meinen Mystery-Channel abonnieren würdet.

Wenn Ihr mögt, folgt mir doch auch bei Facebook und/oder Twitter. Ich freue mich, Euch, liebe Userinnen und User, auch dort begrüßen zu können.

Ich danke Euch, Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Interessantes zum Thema:

, , , , , , , , , , , markiert

Schreibe einen Kommentar